Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 227 von insgesamt 504.

K.F. teilt allen Reichsständen, insbesondere den Erzbischöfen und Kff. Adolf von Mainz und Johann von Trier, den Bischöfen Ruprecht von Straßburg, Matthias von Speyer, Reinhard von Worms und N. (Georg) von Metz, den Herzögen Karl von Burgund, Gerhard von Jülich und Berg und Johann von Kleve, den Gff. Philipp von Katzenelnbogen, Otto von Solms, Johann von Nassau, Gerhard von Sayn und Gumprecht von Neuenahr sowie den Städten Regensburg, Nürnberg, Speyer, Worms, Frankfurt, Trier, Maastricht, Antwerpen, Brüssel, Mecheln, Loen (Looz) (Lonen), Valenciennes (Valentzin), Diest, De Lier (Liren), Aalst (Allst) und s' Hertogenbosch (Hertzogenbusch) mit, daß der Papst (Paul II.) gegen Georg (Jersigk) von Podiebrad und seine Söhne, die umb ir ungehorsam und irsal der heyligen kristenlichen kirchen aller königlicher und fürstlicher Würden und Ehren entsetzt und in den hochsten bebstlichen bann erkannt worden seien, zum Kreuzzug aufgeboten (allen und yeden cristgelaubing under dem van und zaichen des heyligen kreutz wider sy zu ziehen geboten), wozu der Papst grose gnad und ablas bewilligt habe, wie die hierüber ausgegangene päpstliche Bulle erkennen lasse1. Er befiehlt daher ihnen allen bei ihren Pflichten gegenüber ihm und dem heiligen Reich, sobald sie aufgrund dieses Briefes aufgefordert würden, den Kg. Matthias von Ungarn als cristenlichen hauptmann2 im Kampf gegen die Genannten nach ihrem besten Vermögen mit Truppen zu Roß und zu Fuß zu unterstützen.

Originaldatierung:
Am montag vor sannd Bartholomeus des heyligen zwelfpoten tag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 15. Jh. im BayHStA München (Sign. RU Regensburg 1468 August 22), Pap. Reg.: LICHNOWSKY(-BIRK) 7 n. 1298 (mit falschem Datum); Regg. F. III., H. 4 n. 462 (nach Frankfurter Überlieferung mit weiteren Hinweisen).

Kommentar

Vgl. auch die Eintragung im Merkzettel im StadtA Regensburg (Sign. Hist. I, 1, fol. 229v); erwähnt bei GEMEINER 3 S. 436, Anm. 845.

Anmerkungen

  1. 1Bereits erwähnt oben in n. 225.
  2. 2Unter dem cristenlichen hauptmann ist hier nicht Ulrich von Grafenegg, der gemeinsame Hauptmann des Kaisers und Kg. Matthias' von Ungarn gegen die Türken (so Regg. F. III., H. 4 n. 462, Anm. 2), sondern Kg. Matthias selbst gemeint. Vgl. hierzu auch die Eintragung im Merkzettel im StadtA Regensburg (Sign. Hist. I, 1, fol. 229v): ... und lautt [die Aufforderung des Kaisers], daz man dem ung(arischen) kunig alz der cristenhait haubtman wider dy Behaim süll hilff und peystannd tün auf das sterckst, so man müg... Vgl. auch NEHRING, Matthias Corvinus, S. 32.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 227, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1468-08-22_1_0_13_15_0_227_227
(Abgerufen am 17.08.2019).