Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 132 von insgesamt 504.

K.F. fordert Kammerer und Rat der Stadt Regensburg eindringlich bei Vermeidung seiner und des Reiches schwerer Ungnade auf, der Stadt Donauwörth auf deren oder des dortigen ksl. Pflegers1 Ersuchen unverzogenlich bey tag und nachtte zu Hilfe zu kommen, falls jemand, wer auch immer dies sei, sich unterstehen sollte, diese in ungute mit gewalt anzulangen und schaden ze tunde oder ze fugen, damit sie von uns und dem heiligen reiche in einich weyse mochten gedrengt werden2. An pfincztag nach sant Franciscen tag (nach Kop.).

Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Ulricus Welczli vicecancell(arius) (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 15. Jh. im BayHStA München (Sign. RL Regensburg 411, fol. 217r), Pap. Reg.: LICHNOWSKY(-BIRK) 7 n. 100; Regg. F. III., H. 4 n. 286 (nach Frankfurter Überlieferung mit Erläuterungen).

Kommentar

Erwähnt bei GEMEINER 3 S. 275 und BRAUN, Merkzettel, S. 157, Anm. 555.

Anmerkungen

  1. 1Ksl. Pfleger war der Erbmarschall Heinrich von Pappenheim; vgl. Regg. F. III., H. 4 n. 286, Anm. 1.
  2. 2Gemeint sind die militärischen Vorbereitungen Hz. Ludwigs von Bayern (-Landshut), der Oktober 8 mit der Belagerung der Stadt begann und diese nach kurzer Gegenwehr Oktober 19 auch einnahm; vgl. hierzu ausführlich Kluckhohn, Ludwig, S. 79-95; ZELZER, Donauwörth, S. 96-102; WEISS, Beziehungen, S. 51 f.; KRAUS, Sammlung der Kräfte, S. 298; BRAUN, Merkzettel, S. 157, Anm. 557; REINLE, Ulrich Riederer, S. 442ff.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 132, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1458-10-05_1_0_13_15_0_132_132
(Abgerufen am 02.06.2020).