Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 123 von insgesamt 504.

Kg. F. gebietet Johann Freimann in der krummen Grafschaft zu Wickede, (Sigmund) Mangold zu Freienhagen und Johann Gardenwech (Fardenbebh) zu Limburg (Limpurg), die sich nennen freigreffen der vorgenannten Freistühle, auf Klagen Erhard Wiedenmanns von kleinen Kueffenholz1, Claus Widmanns von Augsburg und Ulrich Pürkhenauers, Bürger zu Nabburg, nicht gegen Regensburg, das sich laut kayserl. reformation2 rechtens erboten hat, zu prozessieren und die Kläger für der von Regensburg gebürliche richter zu weisen bei Pön der genannten Reformation.

Originaldatierung:
Freytag nach Lucie.

Überlieferung/Literatur

Kop.: (Stark verkürzte und teils unverständliche) Abschrift des 16717. Jh. in den Collectaneen des Elias Eppinger im BayHStA München (Sign. RL Regensburg 596, fol. 2621), Pap.

Kommentar

Vgl. GEMEINER 3 S. 252, der lediglich die vorausgegangene Beschwerde der Regensburger am ksl. „Hofgericht“ erwähnt.

Anmerkungen

  1. 1Kiefenholz bei Wörth a.d. Donau.
  2. 2Siehe oben n. 30.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 123, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-12-17_1_0_13_15_0_123_123
(Abgerufen am 15.12.2019).