Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen den Datensatz 104 von insgesamt 504.

Kg. F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß er ihr Schreiben empfangen habe, wonach sie ettlicher sachen wegen nicht dazu in der Lage seien, das gewünschte2raisig volkh zum Romzug zu empfahung unser kaiserlichen cron zur Verfügung zu stellen3. Er erklärt ihnen, daß er dennoch meine, daß ew solichs daran nicht verhindern sulle und befiehlt ihnen ernstlich, das angeforderte Kontingent nachzusenden, als ir uns und dem reich des schuldig seid. Da er sich unterwegs wohl einige Zeit aufhalten werde, sei gewährleistet, daß die angeforderten Truppen ihn auch noch drei Wochen nach dem angesetzten Termin in Ferrara oder in der Nähe antreffen werden4.

Originaldatierung:
An sant Elspethen tag.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 15. Jh. im BayHStA München (Sign. RL Regensburg 408, fol. 42v), Pap.

Kommentar

In ihrem Antwortschreiben von 1451 Dezember 28 erklärte sich die Stadt dazu bereit, den Stadthauptmann Hans Fraunberger zu Prunn an den kgl. Hof zu senden, um über eine Truppenhilfe zu verhandeln, wiwol wir, allergnedigister herre, solichs zu tunde nit pflichtig wärn; vgl. ebd. (Sign. RL Regensburg 408, fol. 42v).

Anmerkungen

  1. 1Die obige Urkunde gibt die Möglichkeit, das Itinerar Friedrichs III. um ein neues Datum zwischen Oktober 27 November 10 (Wiener Neustadt) und November 27 Dezember 5 (Graz) zu erweitern; vgl. hierzu bisher HEINIG, Hof, S. 1360f.
  2. 2Siehe die kgl. Aufforderung von 1449 um August 1 oben n. 97.
  3. 3Vgl. das Schreiben der Stadt Regensburg von 1451 Oktober 5 im BayHStA München (Sign. RL Regensburg 408, fol. 41v).
  4. 4Kg. F. traf erst 1452 Januar 17 in Ferrara ein.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 15 n. 104, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1451-11-19_1_0_13_15_0_104_104
(Abgerufen am 13.07.2020).