Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen die Regesten 301 bis 350 von insgesamt 504

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 301

1475 Januar 13, Andernach

K.F. schreibt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg erneut wegen der erbetenen Heereszelte1. Da sie ihm mitgeteilt hätten2, sein erstes Schreiben in dieser Angelegenheit3 nicht erhalten zu haben, begnügt er sich mit ihrem Erbieten, die Zelte möglichst bald an ihn zu schicken und dankt ihnen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 302

1475 Januar 28, Andernach

K.F. bestätigt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg den Empfang der beiden Heereszelte und sagt ihnen Dank.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 303

1475 Januar 29, Andernach

K.F. bringt den Regensburger Juden gegenüber sein merkliches missvallen zum Ausdruck, da sie die geforderte Geldsumme für den Krieg gegen den Hz. (Karl den Kühnen) von Burgund immer noch nicht an ihn bezahlt hätten und befiehlt ihnen abermals, bei versperrung ewrer sinagogen und verliesung...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 304

1475 Januar 29, Andernach

K.F. teilt Kämmerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß er die von den Regensburger Juden zum Widerstand gegen den Hz. (Karl) von Burgund zu ere, rettung und behaltung deutscher lannde und bewarung zukünfftigs schadens eingeforderte Geldsumme1 immer noch nicht erhalten habe, was ihn merkliche...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 305

1475 Februar 24, Andernach

K.F. teilt allen im Bistum Regensburg angesessenen Reichsangehörigen, die von ihm und dem Reich Lehen besitzen, mit, daß er sich in eigener Person mit den Kff. Fürsten, Gff. Herren, Rittern und den Angehörigen der Städte in das Stift Köln begeben habe, um dem Hz. (Karl dem Kühnen) von Burgund...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 306

1475 Februar 26, Andernach

K.F. fordert Bf. Heinrich von Regensburg auf, den beigefügten offenen Brief1 in seinem Bistum und seinen Städten öffentlich anschlagen und verkünden zu lassen und ihm den Zeitpunkt des Anschlags bzw. der Bekanntmachung zu melden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 307

1475 Mai 24, im Feldlager bei Neuss

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß er ihr Schreiben wegen der Geldforderung an die Juden1 erhalten und ihren vleiss in der Angelegenheit zu gevallen aufgenommen habe. Da er den Regensburger Juden wie anderen Juden auch die auferlegte Summe für den Krieg gegen den Hz....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 308

1475 August 9, Köln

K.F. teilt Kammerer, Rat und hausgenossen der Stadt Regensburg mit, ihm sei zur Kenntnis gelangt, daß seine und des Reichs Juden in der Stadt Regensburg an ihren Freiheiten, alten Gewohnheiten und Herkommen beeinträchtigt und auch bei der Inanspruchnahme angemessener Zinsen (eines zymlichen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 309

1475 August 9, Köln

K.F. teilt dem Bf. (Heinrich) von Regensburg mit, ihm sei zur Kenntnis gelangt, daß die Juden in Regensburg beim Genuß ihrer Freiheiten, dem altem Herkommen und ihren Gewohnheiten beeinträchtigt würden und daß die Leute, die ihrer notturft halben mit ine zu hanndeln haben und die so in iren...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 310

1475 August 9, Köln

K.F. teilt Hz. Ludwig von Bayern (-Landshut) mit, ihm sei zur Kenntnis gelangt, daß die Regensburger Juden in ihren Freiheiten, altem Herkommen und Gewohnheiten beeinträchtigt würden. Er befiehlt ihm, die genannten Juden im Gebrauch ihrer Freiheiten, Herkommen und Gewohnheiten zu schützen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 311

1475 August 12, Köln

K.F. fordert Bf. Heinrich von Regensburg (mit ähnlichem, aber verkürztem Wortlaut wie in n. 309) auf, seine Priesterschaft anzuhalten, diejenigen, die mit Juden handeln oder in der Rechtsprechung über Juden tätig sind, nicht so hart, sondern dem Herkommen gemäß zu behandeln.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 312

1476 April 15, Wiener Neustadt

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, er habe erfahren1, daß sie einige seiner und des Reichs Juden in Regensburg umb handlung, so ine zuzumessen understannden werde, ohne seine Erlaubnis in Haft genommen2 und deren Hab und Gut beschlagnahmt hätten3, was ihn, da die Juden in...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 313

1476 April 15, Wiener Neustadt

K.F. teilt den (in der Anschrift genannten) Juden der Stadt Regensburg Straubinger, Meyr Heler, Jossel (Gossell), Simon von Worms, Samuel (Fleischhacker) und (Naym) Hirsch mit, daß er Kammerer und Rat der Stadt Regensburg befohlen habe, sie freizulassen und ihre verhaffte gueter aus verbot frey...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 314

1476 April 15, Wiener Neustadt

K.F. teilt Hz. Ludwig von Bayern (-Landshut) den Inhalt seines an Kammerer und Rat der Stadt Regensburg gerichteten Schreibens wegen der Juden1 mit und fordert ihn auf, sich in der Angelegenheit guttwillig und nit widerwertigkeit [zu] beweysen und darauf hinzuwirken, daß der ksl. Befehl...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 315

1476 April 29, Wiener Neustadt

K.F. bevollmächtigt seinen Erbmarschall Heinrich von Pappenheim, mit Kammerer und Rat der Stadt Regensburg wegen der Juden zu verhandeln.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 316

1476 April 30, Wiener Neustadt

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß er seinen Erbmarschall und Rat Heinrich von Pappenheim bevollmächtigt habe1, mit ihnen über die Juden zu verhandeln.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 317

1476 Mai 10, Wiener Neustadt

K.F. bestätigt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg den Erhalt ihres Schreibens1 und nimmt mit Mißfallen (das uns von euch zu mercklichem missvalen kumbt) zur Kenntnis, daß die Juden noch immer nicht aus dem Gefängnis entlassen sind. Er befiehlt ihnen bei den Pflichten, mit denen sie ihm und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 318

1476 Juli 14, Wiener Neustadt

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß sie wegen ihres Verhaltens gegenüber den Juden, von denen sie einige nach schwerer Marter vom Leben zum Tode gebracht hätten, sowie wegen der verachtung der an sie ergangenen Befehle, was alles ihm und dem heiligen Reiche zu nicht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 319

1476 Juli 15, Wiener Neustadt

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß er seinen Hofmarschall Hans Heinrich Vogt zu Summerau zu Verhandlungen mit ihnen wegen der Juden bevollmächtigt habe1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 320

[1476 Juli 15], [Wiener Neustadt]

K.F. beglaubigt seinen Hofmarschall Hans Heinrich Vogt von Summerau zu Verhandlungen mit Hz. Ludwig von Bayern (-Landshut) wegen der Regensburger Juden und gibt ihm einen Zettel mit, wonach K. Ludwig der Bayer veracht gewesen sei und kein Recht gehabt habe, Juden vom Reich zu versetzen1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 321

1476 September 2, Wiener Neustadt

K.F. macht bekannt, daß er den Blutbann (den pane über das blut zu richten) in der Stadt Regensburg aufgehoben habe, da Kämmerer und Rat ohne seine Erlaubnis einige Regensburger Juden in Haft genommen, schwer gemartert und einen Teil von ihnen vom Leben zum Tod gebracht hätten und da sie diese...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 322

[1476 um September 22], [-]

K.F. erteilt der Stadt Regensburg einen Gunstbrief von des herzogen (Albrecht IV. von Bayern[-München]) stewr wegen1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 323

1476 Dezember 1, Wiener Neustadt

K.F. schreibt dem erwirdigen Bf. Heinrich von Regensburg, seinem fursten und lieben andechtigen, ihm sei zur Kenntnis gelangt, daß Hz. Albrecht von Bayern (- München), sein lieber oheim und furst, vom Papst (Sixtus IV.) die Erlaubnis erhalten habe, das Gotteshaus St. Emmeram zu Regensburg...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 324

[1477 um April 2], [Wien]

K.F. befiehlt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg, seinen Sohn Maximilian auf seiner Hochzeitsfahrt in die Niederlande mit Geleitmannschaft und einem Wagen1 zu begleiten und sich zu diesem Zweck an Pfingsten (1477 Mai 25) in Augsburg einzufinden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 325

[Vor 1477 April 20], [-]

K.F. schreibt an den Papst (Sixtus IV.), darauf hinzuwirken, daß die Reform des Klosters St. Emmeram in Regensburg nur dem Bf. von Regensburg zustehe.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 326

1477 April 20, Wien

K.F. schreibt an den Papst (Sixtus IV.), es sei zu seiner Kenntnis gelangt, daß sich ein gewisser Benediktinermönch Sebald(us)1 aus eigenem Antrieb oder auf Veranlassung anderer unterstehe, den Abt (Johann Tegernbeck) des Klosters St. Emmeram (Regensburg) durch eine von ihm, dem Papst, zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 327

1477 April 21, Wien

K.F. schreibt Bf. Heinrich von Regensburg, vor einiger Zeit sei beim Heiligen Vater, dem Papst (Sixtus IV.), darauf hingearbeitet worden, das Gotteshaus St. Emmeram zu Regensburg, das er (K.F.) in ordenlichem geistlichem stannd gesehen habe, durch frömbd person zum Schaden des Klosters zu visit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 328

1477 Mai 26, Wien

K.F. teilt Hz. Albrecht von Bayern (-München) mit, ihm sei zur Kenntnis gelangt, daß er seiner landschafft im Nyderland eine Steuer auferlegt habe. Mit dieser Steuer würden auch Bürger von Regensburg mit ihren Leuten, Weingärten und anderen Gütern belastet, was wider alles herkomen und von...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 329

1477 Juni 24, Wien

K.F. teilt Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Eger mit, daß er den durchleuchtigen Wladislaw (V.), der zu der crone zu Behem zu ainem kunig rechtlich erhoben, erkiset und gecronet nach laut der freiheit des konigreichs zu Behem und von ordinlichem koniglichem stamen geporn und dorzu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 330

[1477 Juni 24], [Wien]

K.F. teilt allen Einwohnern des Königreiches Ungarn mit, daß ihm Kg. Matthias (von Ungarn) entgegen dem zwischen ihrer beider Länder abgeschlossenen und vom päpstlichen Stuhl bestätigten Friedensvertrag1 und wider sein und des kunigreichs zu Hungern briefe und sigel uns und unnsern lanndten und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 331

1477 Juli 7, Wien

K.F. befiehlt allen Mautnern, Amtleuten und innemern der aufslag im Fürstentum Österreich, bei Vorlage dieses Briefes trotz seines allgemeinen Verbotes, auf der Donau nichts auf noch ab füren ze lassen, folgende Waren des Hermann Mayr, Bg. von Regensburg, maut- und aufschlagfrei auf der Donau...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 332

1477 Juli 7, Wien

K.F. befiehlt allen Mautnern, Amtleuten und innemern der aufslag im Fürstentum Österreich, bei Vorlage dieses Briefes trotz seines allgemeinen Verbotes, auf der Donau nichts auf noch ab füren ze lassen, dem Regensburger Bg. Hermann Mayr zu gestatten, hundert Dreiling1 Wein maut- und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 333

1477 Juli 10, Wien

K.F. teilt den Steuereinnehmern (des Hz. Albrecht IV. von Bayern[-München]) im Niederland zu Bayern (Straubing) mit, er habe erfahren, daß sie sich unterstanden hätten, von den Weingärten und Gütern, die arme lewt von Regensburger Bürgern in Besitz haben, ohne sein wissen und haissen und im...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 334

1477 Juli 14, Wien

K.F. fordert Hz. Albrecht von Bayern (-München) (mit gleichem Wortlaut, aber ohne Erwähnung der Urkunde von 1477 Mai 26)1, auf, die dem alten Herkommen widersprechende Besteuerung der Leute, Weingärten und Güter Regensburger Bürger in seinen Landen zu unterlassen und das im Wege der Pfändung...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 335

1477 Juli 20, Wien

K.F. teilt Kämmerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß ein Mönch, genannt Bruder Sebald1, aus unzimlichem furnemen und raytzung ettlicher, den das ze thun nit geburt, sich unterstehe, das bei ihnen gelegene Gotteshaus St. Emmeram zu visitieren und zu reformieren, woraus dem genannten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 336

1477 Juli 20, Wien

K.F. erinnert Bf. Heinrich von Regensburg an sein vormaliges Schreiben, in dem er ihm befohlen habe, das Gotteshaus St. Emmeram in Regensburg gegenüber einem Mönch mit Namen Sebald (Gutkauf), zu schützen1, der sich aus eigenem Mutwillen und unter dem Einfluß anderer unterstanden habe, das...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 337

1477 August 1, Krems

K.F. teilt den Äbten der Gotteshäuser Niederaltaich1 (Nidernaltach), Weihenstephan (Wehenstefen)2 und Mallersdorf3 sowie Johann von Duchis, beider rechten doctor und Propst zu Brixen4, mit, daß er bereits vor einiger Zeit in einem Schreiben an den Papst (Sixtus IV.)5 dagegen protestiert habe,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 338

1477 September 11, Krems

K.F. beglaubigt Sigmund vom Niedertor und seinen Diener, Doktor Hans Heinrich Vogt (von Summerau), zu Verhandlungen mit Kammerer und Rat der Stadt Regensburg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 339

[1477 vor September 18], [-]

K.F. bestellt den Georg Gneuker (Gnewcker), Kleriker der Diözese Würzburg, nach dem Ableben des Kanonikus Michael Wild zum Kanonikus an der Alten Kapelle in Regensburg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 340

1477 Dezember 5, Gmunden

K.F. verschiebt den vor dem Kammergericht anhängigen Prozeß zwischen dem ksl. Prokuratorfiskal und Kammerer und Rat der Stadt Regensburg wegen der gefangenen Juden auf den nächsten Gerichtstag nach unser lieben Frawen tag purificacionis schirstkunfftig (1478 Februar 2), so daß in dieser...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 341

1477 Dezember 8, Gmunden

K.F. teilt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit, daß er auf das Ersuchen ihrer Anwälte1 den vor dem Kammergericht anhängigen Prozeß zwischen dem ksl. Kammerprokuratorfiskal und ihnen wegen der gefangenen Juden laut des hierüber ausgestellten Briefes2 auf den nächsten Gerichtstag nach 1478...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 342

1478 Januar 31, Graz

K.F. fordert den Abt (Johann Tegernbeck) des Klosters St. Emmeram in Regensburg auf, gegen den Kg. (Ludwig XI.) von Frankreich Reichshilfe zu leisten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 343

1478 Februar 22, Graz

K.F. hält Kammerer, Rat und Gemeinde der Stadt Regensburg vor, daß sie trotz seiner mehrfachen Aufforderungen, die inhaftierten Juden ihm zu überstellen, diese immer noch gefangenhalten und damit seine Gebote frevenlichen verachten. Deshalb habe er sie als römischer Kaiser mit unser...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 344

1478 Mai 8, Graz

K.F. gibt bekannt, daß er, nachdem er zu hannthabung unser keiserlichen oberkeit, so uns uber all juden des heiligen reichs zusteet, gegen Kammerer und Rat der Stadt Regensburg mit schweren Strafen, Geboten, Ladungen und Prozeßbriefen sowie mit dem Entzug des Blutbannes vorgegangen sei, aus...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 345

1478 Mai 8, Graz

K.F. teilt Hz. Albrecht von Bayern (-München) mit, daß er Kammerer und Rat der Stadt Regensburg den Blutbann, den er ihnen entzogen hatte, wieder verliehen habe und gebietet ihm, sie hieran nicht zu hindern.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 346

1478 Mai 9, Graz

K.F. beglaubigt den Hans Ramung zu Gesprächen mit Hz. Albrecht von Bayern (-München) wegen dessen Streites mit Kammerer und Rat der Stadt Regensburg um die Pfandschaft Stadtamhof (die pfanntschaft des hofes vor der bruggen1 zu Regenspurg) und andere Sachen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 347

1478 Mai 9, Graz

K.F. erinnert Hz. Albrecht von Bayern (-München) an sein vormaliges Schreiben1, in dem er ihm befohlen hatte, seine Amtleute zu veranlassen, die Besteuerung der Regensburger Güter in seinen Landen abzustellen und die Regensburger bei ihren hergebrachten Freiheiten zu belassen. Wie ihm berichtet...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 348

1478 Mai 18, Graz

K.F. befiehlt Kammerer und Rat der Stadt Regensburg, die neuerlich gefangenen Juden und die Jüdin1 weder zu martern noch zu töten, sondern mit ihnen wie mit den anderen gefangenen Juden zu verfahren.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 349

1478 Juli 17, Graz

K.F. teilt den in Regensburg gefangenen Juden mit, daß er, nachdem er sie aus der sweren straff um ihr Leib und Leben, die Kämmerer und Rat der Stadt Regensburg gegen sie fürgenommen, gnediclich erlöset habe, mit den Regensburgern einen Vertrag geschlossen habe, in dem sie (die Juden)...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 350

1478 Juli 17, Graz

K.F. informiert Kammerer und Rat der Stadt Regensburg über den Brief an die Juden vom gleichen Tag1 und befiehlt ihnen, für ihn die 10000 Gulden einzuziehen, wobei er ihnen aber verbietet, die Juden mit dem Tode zu bestrafen. Sobald diese das Geld bezahlt haben, sollen sie sie vielmehr, wie...

Details