Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 15

Sie sehen die Regesten 401 bis 450 von insgesamt 504

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 401

[1487 Mai 28], [Nürnberg]

K.F. quittiert den Empfang von 200 Gulden als der Hälfte der von der Judenschaft der Stadt Regensburg jährlich zu gebenden 400 Gulden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 402

[1487 etwa Juli 16], [Nürnberg]

K.F. schreibt an die Stadt Regensburg einen offenen Brief wegen des für die Ungarnhilfe beschlossenen Reichsanschlages.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 403

1487 Juli 17, Nürnberg

K.F. befiehlt der gemeynen judischheit von Regensburg abermals, dem Bf. Heinrich von Regensburg die für etliche Jahre ausstehenden Gülten, die sie ihm trotz eines früheren ksl. Gebotes1 noch nicht entrichtet hätten, zu zahlen und auch für die Zukunft zu leisten. Für den Fall weiterer Säumnis...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 404

1487 August 17, Nürnberg

K.F. überträgt dem Abt Johann (Tegernbeck) des Klosters St. Emmeram in Regensburg die volle Gewalt, als ksl. Kommissar den Rechtsstreit zwischen Elspeth, der Witwe des verstorbenen Friedrich Schmidt von Kiefenholz und Andreas Schmidbauer von Pfatter und seinen mitgewonten zum Austrag zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 405

[1487 September 5], [Nürnberg]

K.F. schreibt erneut an die, „die sich nennen kämmerer und rat von Regensburg“ wegen des für die Ungarnhilfe beschlossenenen Reichsanschlages.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 406

1487 Oktober 9, Nürnberg

K.F. teilt denen, die sich nennen cammerer und ratt der statt zu Regenspurg, mit, daß er schon viele Male um Unterstützung im Krieg gegen den Kg. (Matthias) von Ungarn gebeten1, die erforderliche Hilfe ihm aber bisher von ihnen nicht gewährt worden sei. Deshalb habe der Kg. von Ungarn, dem er...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 407

1487 Oktober 9, Nürnberg

K.F. fordert die Äbtissin N (Agnes von Nothaft) des Klosters Niedermünster in Regensburg, unser und des reichs fyrstin, mit ähnlichen Worten und unter Androhung der gleichen Strafen auf, nach ihrem Vermögen zum genannten Termin ein Truppenkontingent zum Kampf gegen den Kg. (Matthias) von Ungarn...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 408

1488 März 16, Innsbruck

K.F. schreibt der Äbtissin (Agnes von Nothaft) des Klosters Niedermünster in Regensburg von dem grob untrew hanndl, so das gemain volck und pofel von Brügge (Bruck) in Flandern dem römischen Kg. (Maximilian), seinem lieben Sohn, angetan habe1, und befiehlt ihr bei den Pflichten, mit denen sie...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 409

[Vor 1488 April 5], [-]

K.F. fordert die Stadt Regensburg auf, (zur Befreiung Kg. Maximilians) Truppen nach Köln zu senden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 410

[1488 etwa Oktober 24], [-]

K.F. fordert die Stadt Regensburg dazu auf, den für 1489 Januar 6 geplanten Tag zu Speyer zu beschicken, um über einen Kriegszug gegen die Niederlande zu verhandeln.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 411

1489 Januar 2, Innsbruck

K.F. nimmt Bf. Heinrich von Regensburg, sein Hochstift und seine Geistlichkeit mit allen Leuten und Gütern in seinen sonndern verspruch, schutz und schirm und bestimmt, daß der Bf. von nun an die gleichen Gnaden, Freiheiten und Rechte wie andere, die sich im gleichen Schutzverhältnis befinden,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 412

1489 Januar 2, Innsbruck

K.F. teilt Bf. Friedrich von Augsburg mit, Bf. Heinrich von Regensburg habe ihm folgenden Sachverhalt vortragen lassen1: Da einige sich unterstanden hätten, ihm eintrag und irrung zu bereiten wegen seiner Rechte am Propstgericht zu Regensburg, das er neben anderen Regalien von ihm, dem K. und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 413

1489 Januar 2, Innsbruck

K.F. gibt N. die sich nennen camrer und rat unnser und des heiligen reichs stat Regennspurg, bekannt, Bf. Heinrich von Regensburg habe ihm vortragen lassen1, obwohl es altes Herkommen und Gewohnheit sei, daß einem jedem Propstrichter, er sei Bürger der Stadt oder nicht, die Hausgenossen und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 414

1489 Januar 2, Innsbruck

K.F. schreibt dem N. der sich nennet Hanns Fuchsstainer, vermeinten schultheissenn in unnser unnd des heiligen reichs stat Regennspurg, Bf. Heinrich von Regensburg habe ihm vortragen lassen, daß er sich unterstanden hätte, gegen einige seiner Personen, die zum Propstgericht gehörten, mit vermei...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 415

[1489 um Mai 9], [-]

K.F. fordert die Stadt Regensburg auf, Gesandte zu dem (auf Juni 7 angesetzten) Tag nach Frankfurt zu schicken.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 415a

1489 August 14, Pordenone

K.F. fordert Dekan (Johann Hayden) und Kapitel der Alten Kapelle zu Regensburg auf, dem Virgil Kanzler (Canntzler), dem er umb des ersamen unnsers protonotari, rate und des reichs lieben getrewen Johanni Waldners, seins vettern1, teglichen verdienens und seiner frumbkeit willen, darinne er vor...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 416

1489 Dezember 10, Linz

K.F. schildert der Äbtissin N. (Agnes von Nothaft) des Klosters Niedermünster in Regensburg die bedrohliche Lage seiner Erblande in dem unbillichen Krieg, den der Kg. (Matthias) von Ungarn seit Jahren gegen ihn führe, und gebietet ihr daher bei den Pflichten, mit denen sie ihm und dem heiligen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 417

1489 Dezember 13, Linz

K.F. teilt denen, die sich Kammerer und Rat nennen, sowie der Gemeinde zu Regensburg mit, daß sein ksl. Kammerprokuratorfiskal1 schwere Klage gegen sie vorgebracht habe. Hiernach hätten sie ihre ern vergessen und sich unterstanden, die Stadt Regensburg in andere Hände zu geben, sich mit ungepür...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 418

1490 März 1, Linz

K.F. teilt Bf. Friedrich von Augsburg mit, daß er den zur Entscheidung des Streites zwischen Bf. Heinrich von Regensburg und Seitz Törringer an Hz. Georg von Bayern (-Landshut) erteilten Kommissionsauftrag wieder advocirt und an sich genommen habe, mit der Absicht, die Angelegenheit selbst zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 419

[1490 um April/Mai], [Linz]

K.F. fordert die Stadt Regensburg zur militärischen Hilfeleistung in Österreich auf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 420

[1490 Mai 14], [Linz]

K.F. beurkundet ein unter seinem Vorsitz ergangenes Urteil des ksl. Kammergerichts, wonach die Stadt Regensburg auf Klage des Kammerprokuratorfiskals Johann Gessel unter anderem zum Verlust aller ihrer Ehren mitsamt ihrer Regierungsrechte und aller Freiheiten und Privilegien, die sie vom...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 421

1490 Mai 14, Linz

K.F. teilt allen Reichsuntertanen mit, daß die, so sich nennen camrer, ratte und gemainde unnser und des hailigen reichs statt Regenspurg, auf Klage des Licentiaten, ksl. Rates und Kammerprokuratorfiskals Johann Gessel von ihm und dem ksl. Kammergericht umb ir mercklich swer mißhandlung an ihm...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 422

1490 Mai 14, Linz

K.F. teilt denen, die sich nennen Kammerer, Rat und Gemeinde seiner und des heiligen Reiches Stadt Regensburg, mit ähnlichen Worten das Urteil des Kammergerichts1 mit und befiehlt ihnen, innerhalb von sechs Wochen und drei Tagen nach Zustellung dieses Briefes ihre Stadt wieder der ksl....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 423

[1490 September 7], [-]

K.F. fordert die Stadt Regensburg dazu auf, seinem Sohn, Kg. Maximilian, in seinem Kampf gegen die unrechtmäßige Erhebung Kg. Wladislaws von Böhmen zum Kg. von Ungarn Truppenhilfe zu leisten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 424

1490 September 9, Linz

K.F. berichtet Hz. Georg von Bayern (-Landshut) vom Fortgang des Prozesses gegen die, die sich nennen Kammerer, Rat und Gemeinde der Stadt Regensburg. Der ksl. Kammerprokuratorfiskal (Gessel) habe gegen sie vor ihm und dem ksl. Kammergericht wegen ihrer swer mißhanndlung urteil und recht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 425

[1490 um November 27], [-]

K.F. bevollmächtigt seinen Sohn, Kg. Maximilian, die Befehlsgewalt über die zum Krieg gegen Kg. Wladislaw von Böhmen nach Wien aufgebotenen Reichsstände zu übernehmen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 426

1490 November 27, Linz

K.F. erinnert die, die sich nennen Kammerer, Rat und Gemeinde seiner und des heiligen Reiches Stadt Regensburg, daran, daß die Stände des Königreiches Ungarn seinen Sohn, den römischen Kg. Maximilian zu ihrem Kg. erhoben hätten1 und daß der Papst (Pius II.) dieses bestätigt habe2, daß dagegen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 427

1491 April 24, Linz

K.F. teilt seinen und des Reichs Getreuen, der gemeinde der Stadt Regensburg, mit, daß er Bernhardin von Stauf, Herrn von Ehrenfels, und Hans Zenger von Trausnitz dazu bevollmächtigt habe, mit ihnen Verhandlungen zur Rückgabe der Stadt an ihn und das Reich zu führen, damit ir zu ewren allten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 428

[1491 vor August 3], [-]

K.F. droht der Stadt Regensburg (mit Verhängung der Reichsacht?).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 429

[1491 Oktober 1], [Linz]

K.F. erkennt aus ksl. Machtvollkommenheit, nachdem der Kammerprokuratorflskal Johann Gessel gegen die, so sich nennen camerer, rat und gemaynde zu Regennspurg, ein urtail erwunnen und gehapt hat, Kammerer, Rat und Gemeinde zu Regensburg auf solich ir ungehorsam und übertretung in unser und des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 430

1491 Oktober 1, Linz

K.F. unterrichtet alle Reichsangehörigen über den Verlauf des Prozeßverfahrens und die Verhängung der Reichsacht gegen die Stadt Regensburg. Sein Rat, der ksl. Kammerprokuratorfiskal Johann Gessel, habe vor ihm und dem ksl. Kammergericht gegen die, so sich nennen camerer, ratte und gemeinde...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 431

1491 Oktober 1, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in der Vorurkunde n. 431 an Hz. Georg von Bayern (-Landshut).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 432

1491 Oktober 1, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 431 an Hz. Christoph von Bayern (-München).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 433

1491 Oktober 1, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 431 an Hz. Wolfgang von Bayern (-München).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 434

1491 Oktober 6, Linz

K.F. bestätigt Bürgermeistern, Richtern, Rat, Bürgern und Gemeinde der Stadt Passau und ihren Nachkommen die ihnen von seinen Vorfahren am Reiche und ihm selbst verliehenen Freiheiten und Privilegien1 und dabei insbesondere die nyderlag, wein, traydt, salz und anndern gewerbs, wie diese sich...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 435

[1491 vor Oktober 9], [-]

K.F. bevollmächtigt seinen Sohn, Kg. Maximilian, im Reich die veranschlagten Gelder zum Krieg in Ungarn einzutreiben.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 436

(1491 Oktober 14), (Linz) - Fälschung -

K.F. erteilt angeblich dem Grafen Aloysius Blancus Palaeologus Privilegien und bestätigt ihm seine hergebrachten Freiheiten und Standesrechte. Pridie id Octobris MCCCCLXXXXI.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 437

[1491 November 21], [Linz]

K.F. fordert die Freiherren von Stauf dazu auf, die Acht gegen die Stadt Regensburg zu vollstrecken.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 438

1492 Januar 23, Linz

K.F. erinnert alle Reichsangehörigen an sein letztes an sie ergangenes Ausschreiben1, in dem er ihnen schilderte, wie die Bürger zu Regensburg in vergessen irer eren die Stadt Regensburg, die on alles mittel ihm und dem heiligen Reiche zugehöre, in die Hände Hz. Albrechts von Bayern (-München)...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 439

1492 Januar 23, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 438 an Hz. Wolfgang von Bayern (-München).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 440

1492 Januar 23, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 438 an Gf. Alwig von Sulz.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 441

1492 Januar 23, Linz

K.F. schreibt in ähnlichen Worten wie in n. 438 an Bf. Rudolf von Würzburg, befiehlt ihm aber, seinem Reichshauptmann, dem Mgf. Friedrich von Brandenburg, auf dessen Erfordern die Truppenhilfe zu leisten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 442

1492 Januar 23, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 441 an den Abt (Ulrich Prethaler) von Kastl (Casstel).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 443

1492 Januar 23, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 441 an Hz. Georg von Bayern (-Landshut).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 444

1492 Januar 23, Linz

K.F. schreibt in nahezu gleichlautenden Worten wie in n. 441 an Bürgermeister und Rat der Stadt Nürnberg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 445

[1492 Januar 23], [Linz]

K.F. überträgt Mgf. Friedrich von Brandenburg die Reichshauptmannschaft und das Reichsbanner im Kampf gegen die geächtete Stadt Regensburg und ihre Helfer.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 446

[1492 Januar 24], [Linz]

K.F. fordert Gf. Eberhard von Württemberg als obersten Hauptmann des Schwäbischen Bundes auf, gegen die geächtete Stadt Regensburg und ihre Helfer vorzugehen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 447

1492 März 17, Linz

K.F. gibt den Brüdern Christoph und Wolfgang, Herzögen in Bayern (-München), seinen lieben oheim(en), fürsten und reten, einen Aufschub zum Empfang ihrer von ihrem Vater Albrecht (III.) anteilsmäßig ererbten Reichslehen (ire teile regalia und lehen, so von weillant Albrechten .. irem vatter,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 448

1492 April 16, Linz

K.F. teilt den Untertanen der Hzz. Christoph und Wolfgang von Bayern (-München) mit, daß er diesen laut des hierüber ausgegangenen Briefes1 erlaubt habe, ihre von ihrem Vater (Hz. Albrecht III.) ererbten Reichslehen bereits vor dem Lehensempfang eyn zeyt langk zu gebrauchen. Er gebietet ihnen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 15 n. 449

1492 April 23, Linz

K.F. schreibt Hz. Georg von Bayern (-Landshut), ihm sei berichtet worden, daß Hz. Albrecht von Bayern (-München) behaupte1, seine Vorfahren und er hätten in der Stadt Regensburg so viele Rechte seit alters her in Besitz, daß es ihm zugestanden habe, die Stadt an sich zu nehmen und daß er (K.F.)...

Details