Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 481 von insgesamt 501.

Kg. F. desgleichen an Ldgf. Ludwig von Hessen.

Überlieferung/Literatur

Orgg. oder Kopien im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem Schreiben Nürnbergs an Niklas Muffel von 1449 Juli 8 im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Briefbücher Nr. 20 fol. 94v -96v), wonach gesonderte Gebote an dreizehn Fürsten ergangen waren. Die für Mgf. Albrecht von Brandenburg (s. n. 477), Bf. Anton von Bamberg (s. n. 478) und die drei hier namentlich genannten Fürsten ausgestellten Stücke überbrachte ein Bote Erhard Gyners, der die Briefe am kgl. Hof erworben hatte, den in Höchstadt im Heerlager wielenden Adressaten. Die acht anderen Stücke wurden durch verschiedene Boten expediert. Empfänger waren mit Sicherheit die Mgff. Friedrich d. Ä. und d. J. von Brandenburg, für die der Rat bereits mit Schreiben an Niklas Muffel von 1449 Mai 29 die Erwerbung entsprechender Stücke verlangt hatte (StA Nürnberg, Sign. Rst. Nürnberg, Briefbücher Nr. 20 fol. 38r -42r). Zum weiteren Adressatenkreis gehörten wohl die bereits am 25. April angeschriebenen Fürsten (s. n. 462-470) sowie, den Nürnberger Angaben im zitierten Brief vom 8. Juli folgend, vermutlich die Hzz. von Pommern, Mecklenburg und Braunschweig. Vgl. auch die Zusammenstellung der Nürnberger Gegner in Städtechroniken 2 S. 417-481. Vgl. auch Regesten Baden 3 n. 6954.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 481, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1449-06-18_5_0_13_14_0_479_481
(Abgerufen am 18.10.2019).