Regestendatenbank - 201.916 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 421 von insgesamt 501.

Kg. F. belehnt Konrad von Heideck (Haydekg) auf dessen Bitte mit dem Hinweis, daß die entsprechenden Briefe1verdorben sind, mit dem von ihm und seinen Vorfahren als Reichslehen besessenen Wildbann im Weißenburger Forst, der sich erstreckt von dem Weißenburger Forst bis an den Steiner Lohe (Stainer Loh) und allen dazwischen liegenden Holzungen, von dem Steiner Lohe bis an den Münchberg bei Kleinhöbing (Hebingen), von dem Münchberg an den Auerberg (Awrberg), dann nach Eichelberg (Aichelperg) und bis an den Gemundbach, dazwischen von dem Gemundbach unter dem Kreuczelsperg bis an den Wallersbach (Walerspach), vom Wallersbach an den Bestners Loh, Wernsbach (Wernspach), Bernlohe (Peern Loh), die Mauk (Maukh), Heidecker (Haidekger) Wald, Remperg, Mauk, Gmündner Wald (Gemunder Holczer), Finstere und Lichte Keidelsau (beide Keydelsaw), Rambach (Rumpach), Weydach, Kuczagel, Arlaßboden und zurück an den Weißenburger Wald und allen darin liegenden Holzungen. Er verleiht ihm den Wildbann mit allen Rechten, Richtstätten, Metallen, Erzen, Bergwerken, kraissen, begreiffungen mit den enden und gemerken und allem Zubehör, soviel er ihm daran nach Recht zu verleihen hat, jedoch unbeschadet der Rechte von Kg. und Reich sowie anderer, und bestätigt, daß Konrad ihm dafür den gewöhnlichen Lehnseid geleistet hat.

Originaldatierung:
An mantag vor sand Margrethen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c. – KVv: Rta (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Hst. Eichstätt, Eichstätter Urkunden sub dat.), Perg., rotes S 11 in wachsfarbener Schüssel mit rotem S 13 rücks. eingedrückt an Ps. Neben der Wildbannverleihung erhielt Konrad von Heideck durch eine vom gleichen Tag datierende Urkunde Kg. Friedrichs eine Erweiterung seiner Marktprivilegien für Heideck (DEEG , Die Herrschaft der Herren von Heideck S. 115 und 134). Lit.: DEEG, Die Herrschaft der Herren von Heideck S. 118 und 184; DEEG, Heideck. Stadt und Landschaft S. 37; FLEISCHMANN, Bergwerke von Laibstadt S. 41.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. die Bestätigung des Wildbanns durch Kg. Sigmund 1424 Februar 10 (RI XI n. 5785).

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 421, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1448-07-08_1_0_13_14_0_421_421
(Abgerufen am 22.04.2024).