Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 315 von insgesamt 501.

Kg. F. bestätigt dem Ritter Franz Rummel sein Recht, daß ihm in seinem Markt Lichtenau, wo die Gerichtsschöffen von altersher ihre Urteile in Nürnberg holen und in allen Strafsachen teiln, die sich zu Lichtenau ereignen, namentlich umb werczuken, fliessund wunden, wurff, lem und bewderling1, die daraus entstehenden Gerichtsgefälle unmittelbar zustehen und nach Gewohnheit und Herkommen der Stadt Nürnberg zufließen sollen und bekräftigt, daß Franz und seine Erben dieses Recht ungehindert nutzen mögen, doch unbeschadet der Rechte Dritter.

Originaldatierung:
An phincztag nach sand Lucas tag des heiligen zwelffboten und ewangelisten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. d. Gaspar(e) canc. ref. – KVv: Rta (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Urkunden des 7-farbigen Alphabets Nr. 1822), Perg., rotes S 11 in wachsfarbener Schüssel mit rotem S 13 rücks. eingedrückt an purpurgrüner Ss. – Kop.: Abschrift ebd. (Sign. Fst. Ansbach, Ansbacher Oberamtsakten Nr. 917 fol. 31r-v), Pap. (18. Jh.). – Abschrift im StadtA Nürnberg (Sign. B 11 Ratskanzlei Nr. 375 fol. 217v), Pap. (18. Jh.). Reg.:CHMEL n. 1970. Lit.: DANNENBAUER, Territorium S. 149-152; SCHWEMMER, Alt-Lichtenau S. 37.

Anmerkungen

  1. 1Hierbei handelt es sich um Delikte wie Beraubung und verschiedene Formen bzw. Folgen der Körperverletzung, die durch die niedere Gerichtsbarkeit verfolgt wurden. Vgl. zu den Begriffen LEXER , Mittelhochdeutsches Taschenwörterbuch und GÖTZE, Frühneuhochdeutsches Glossar. Aus den Jahren 1439 bis 1447 überlieferte Nachweise und ausführliche Erläuterungen zum Komplex Körperverletzung bietet BRUNNER , Fürther Gerichtsbuch S. 112-121.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 315, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1445-10-21_1_0_13_14_0_315_315
(Abgerufen am 28.01.2023).