Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 300 von insgesamt 501.

Kg. F. belehnt Georg von Seckendorff zu Dettelsau mit den von seiner Mutter Anna ererbten Reichslehen, namentlich mit Berg und Wald Kornburg samt allem Zubehör, mit dem Fischwasser und der Fischerei in der Schwarzach sowie den in die Stadt Schwabach gehörenden Lehen, Raubersried (Roberßreut), Nerreth (Newreut), dem Gütlein zu Röthenbach (Rötenpach), im Besitz des Conz Erg (Erge), der Forsthube im Nürnberger Wald mit Zubehör, Kleinschwarzenlohe (Clein Schwerzenloe) und mit dem Hammer, an der Schwarzach bei Schwarzenlohe (Schwerzenloe) gelegen, samt allem Zubehör. Er verleiht ihm daran, was er nach Recht zu verleihen hat, jedoch unbeschadet der Rechte von König und Reich sowie anderer und bestätigt, daß Georg ihm dafür den gewöhnlichen Lehnseid geleistet hat.

Originaldatierung:
Am freittag in den Ostern (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im StadtA Nürnberg (Sign. D 14 Rieterstiftung B 22 fol. 197v -198r), Pap. (15. Jh.). – Die im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Rieter'sche Urkunden alte Nr. 587) nach Repertorium 13 S. 166 nachgewiesene Urkunde ist nicht mehr auffindbar. – Abschrift ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Differentialakten Nr. 848 Prod. V), Pap. (18. Jh.).

Kommentar

Vgl. unsere n. 278.

Nachträge

Nachträge (1)

Nachtrag von Daniel Burger, Staatsarchiv Nürnberg, eingereicht am 26.01.2012.

Die Urkunde konnte 2012 im Original wieder dem Bestand im Staatsarchiv Nürnberg eingegliedert werden (Signatur: StArchiv-N, Rep. 13 Reichsstadt Nürnberg: Rieter'sche Stiftungsverwaltung, Urkunden Nr. 551/1). Die Schreibung der Personen und Orte nach dem Original lautet:

König Friederich (III.) belehnt Jörg von Seckendorff zu Tettelsaw mit den von seiner + Mutter Annen von Sekendorf ererbten Reichslehen, namentlich mit Berg und Wald Kornburg samt allem Zubehör, mit dem Fischwasser und der Fischerei in der Swartzach sowie den in die Stadt Swabach gehörenden Lehen, Roberßrewt, Newreut, dem Gütlein zu Rötempach, welches Contz Erge innehat, der Forsthube auf dem Nürnberger (Neuwenberger) Wald mit Zugehörung, dann Kleinswertzenloe und mit dem Hammer an der Swartzach bei Schwerzenloe gelegen, samt allem Zubehör. Er verleiht ihm daran, was er nach Recht zu verleihen hat, jedoch unbeschadet der Rechte von König und Reich sowie anderer und bestätigt, dass Georg den gewöhnlichen Lehenseid geleistet hat. - Siegler: der Aussteller. - Geben zu Saltzpurg am freitag in den ostern nach Crists geburt (1445).

Ausf., dt., Perg. (20 x 36,5cm, Plica 6,5cm); mit 1 Siegel (beschädigt) in Wachsschüssel an Pressel anhängend. - KV: Ad mandatum domini regis Gaspar Canc. referen. - RV: R.ta Jacobus Widerl [15. Jh.] - [Regest. 16.-17. Jh.] - C.G.N S [16.-17. Jh.] - 33 [18.-19. Jh.]

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 300, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1445-03-26_1_0_13_14_0_300_300
(Abgerufen am 18.04.2021).