Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 222 von insgesamt 501.

Kg. F. berichtet einem NN. Kf.2 über den Stand der Verhandlungen in Kirchenfragen. Zunächst sei von den kgl. und kfl. Sendboten auf dem an unser lieben Frawen tag der lichtmeß (1443 Februar 2) in Nürnberg stattgefundenen Tag ein weiterer Tag nach Nürnberg auf sant Mertein tag (1443 November 11) angesetzt worden. In diesem Zusammenhang seien Schreiben3 und Gesandtschaften in die welschen Lande, nach Frankreich, England, Spanien, Schottland und andere Königreiche ausgegangen, um über die Einigkeit der Kirche, den Frieden unter den christlichen Völkern und über ein neues gemeines Konzil Stellungnahmen zu erhalten. Diese seien, wie er (Kf.) wohl durch seine Sendboten unterrichtet sei, nicht befriedigend ausgefallen. Aufgrund dringender Verpflichtungen habe er (Kg.) daraufhin, seine bevollmächtigte Botschaft zu dem Nürnberger Tag entsandt und nun von dieser und den kfl. Sendboten vernommen, daß auch er (Kf.) sowie andere Kff. und Fürsten nicht persönlich dort erschienen sei, was der Sache nicht dienlich sein könne. Der Bitte der kfl. Sendboten um sein persönliches Erscheinen auf diesem Tag habe er wegen wichtiger, das Haus Österreich betreffender Angelegenheiten nicht entsprechen können, jedoch sein Kommen für einen ebenfalls nach Nürnberg auf den heiligen Auffarttag (1444 Mai 21) angesetzten Tag angekündigt.4 Der Kg. bittet ihn, diesen Tag ebenfalls persönlich zu besuchen, zu den Beratungen auch Gelehrte soviele als nötig mitzubringen, in der Zwischenzeit nicht selbständig in diesen Fragen tätig zu werden, damit der deutschen nacion kein Schaden entstehe und teilt ihm abschließend mit, daß er in gleicher Weise den anderen Kff.5 und Fürsten6 geschrieben habe.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Undatierte Abschrift im StA Nürnberg (Sign. Ratskanzlei, A-Laden 127 Nr. 12 fol. 3r-v), Pap. (15. Jh.). Druck: RTA 17 S. 257f. n. 1117; HUFNAGEL , Caspar Schlick, Beilagen S. 458f.

Anmerkungen

  1. 1Die Datierung folgt dem an dieser Vorlage und dem datierten, an Hz. Albrecht (III.) von Bayern(-München) gerichteten Exemplar orientierten Druck in den RTA.
  2. 2Die Anrede erwirdiger lieber neve und kurfurste läßt auf einen geistlichen Kf. als Adressat schließen.
  3. 3Vgl. Regg.F.III. H. 7, n. 38 und 45.
  4. 4Siehe n. 225.
  5. 5Siehe n. 223.
  6. 6Sieben. 224.
  7. 7Der Druck folgt unserer Vorlage, gibt jedoch die irrige Foliierung fol. 6 an.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 222, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-12-31_1_0_13_14_0_222_222
(Abgerufen am 18.09.2020).