Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 200 von insgesamt 501.

Kg. F. lädt Konrad (von Lindenhorst), Freigraf zu Dortmund, und Heinrich von Lünen (Lynne), Freigraf zu Waltrop (Baltorpp), Brackel (Brakel) und Bodelschwingh (Bodelswing), aufgrund der im Namen genannter Nürnberger Bürger und Einwohner1 vorgebrachten Appellation von Bürgermeistern und Rat der Stadt Nürnberg gegen ein an diese gerichtetes Gebot der Freigrafen, Michel Beheim d. Ä. Hans Löffelholz d. Ä. Burkhard Pesler (Besler) und seinen Bruder dazu anzuhalten, einem Urteil des Freistuhls Folge zu leisten, und in Anbetracht der Tatsache, daß dies trotz Rechtserbietens der Nürnberger eine Mißachtung ihrer Befreiung von fremden Gerichte sowie auch eine Verletzung der Bestimmungen der reformacion2 darstelle, auf den 60. Tag nach Erhalt dieses Briefs peremptorisch vor sich und weist sie darauf hin, daß auch bei Abwesenheit verhandelt werden wird.

Originaldatierung:
An freytag nach Michaelis (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: D.m.d.r. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge Pap. mit rücks. aufgerücktem S. – Kop.: Notariatsinstrument3 des öff. Notars Leonhard Erengroß von Gastein (Kasteun), aus dem Salzburger Bistum, von 1443 Oktober 21 im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Urkunden des 7-farbigen Alphabets Nr. 1657), Perg. – Notariatsinstrument4 des öff. Notars Johannes Bramey, Kler. des Bistums Köln, von 1443 November 6 mit dem Rückvermerk Instr(u)m(entum) requisic(i)o(n)is cum insc(rip)c(i)o(n)e cita(ci)o(nis) et inhibi(ci)o(nis) con(tra) Conr(adum) comite(m) et Heinr(icum) de Lynne pro civib(us) Nure(m)b(er)g(ensis) ex p(ar)te Besler c(u)m sociis ebd. (Sign. ebd. Nr. 1662b), Perg. – Abschrift in einer Akte mit dem Titel Transumpt in der westvelischen sache (daneben von anderer Hand: De Ao 1443) (darunter:) Diethr(ich) Pfluger, Diethr(ich) Nortkirch, Conr(ad) Lindenharsch, Heinr(ich) von Lynne (daneben:) Transumpta per Leonhardum ebd. (Sign. ebd. Nr. 1651), Pap. (15. Jh.). Reg.: MEININGHAUS , Die Grafen von Dortmund S. 280; MEININGHAUS , Die Dortmunder Freistühle S. 180. Lit.: MUMMENHOFF, Vehme S. 44; VEIT, Nürnberg und die Feme S. 159f. n. 87-90.

Anmerkungen

  1. 1Die Aufzählung ist identisch mit derjenigen des Inhibitionsmandats vom gleichen Tag, n. 199.
  2. 2Siehe n. 150.
  3. 3Das Notariatsinstrument, das neben dieser Ladung auch die Inhibition (n. 199) enthält, wurde ausgestellt auf Ersuchen des Sebald Pömer, älterer Bürgermeister zu Nürnberg, in der dortigen Ratsstube und bezeugt von Ulrich Truchseß und Johann Platerberger (Platerberg), Einwohner zu Nürnberg.
  4. 4Das Notariatsinstrument, das neben dieser Ladung auch die Inhibition (n. 199) enthält, wurde anläßlich des auf Betreiben Nürnbergs durch Gerhard Kurtt de Kerkfelden, aus dem Kölner Bistum, vermittelten Insinuierungsauftrags ausgestellt in Dortmund im Hause des dortigen Bürgers Heinrich von Brackel und bezeugt von Leonhard Erengroß von Gastein (Kastein), öff. Notar der Salzburger Diöz., Winrico Buk de Enane und dem vorgenannten Heinrich von Brackel, aus der Kölner Diöz.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 200, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-10-04_5_0_13_14_0_200_200
(Abgerufen am 25.02.2020).