Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 197 von insgesamt 501.

Kg. F. lädt Dietrich Pflüger (Phluger), der sich Freigraf in der Krummen Grafschaft nennt, und Dietrich von Vietinghoff (von den Wyttinghove) genannt Nordkirch, Stuhlherr daselbst, aufgrund der erneuten Appellation genannter Nürnberger Bürger und Einwohner1, gegen das weitere Prozessieren seitens der Adressaten in Sachen des Nürnberger Bürgers Heinz Imhoff gegen den Kölner Bürger Wilhelm vom Krebs, und da dies gegen vorherige kgl. Gebote2, ein Urteil des kgl. Kammergerichts3 und allgemein entgegen der Bestimmungen der reformacion4 geschehen sei, auf den 60. Tag nach Erhalt dieses Briefs peremptorisch vor sich und weist sie darauf hin, daß auch bei Abwesenheit verhandelt werden wird.

Originaldatierung:
An freitag nach sand Michels tag (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: D.m.d.r. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge Pap. mit rücks. aufgerücktem S. – Kop.: Notariatsinstrument5 des öff. Notars Leonhard Erengroß von Gastein (Kasteun), aus dem Salzburger Bistum, von 1443 Oktober 21 im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Urkunden des 7-farbigen Alphabets Nr. 1658), Perg. – Notariatsinstrument (lat.)6 des öff. Notars Johannes Bramey, Kler. des Bistums Köln, von 1443 November 6 mit dem Rückvermerk Instrum(entum) requisic(i)o(nis) cum insc(rip)c(i)o(n)e c(ont)r(a) inhibic(i)o(nem) pro civib(us) Nuremb(er)g(ensis) ex p(ar)te Heintz im Hof ebd. (Sign. ebd. Nr. 1663), Perg. – Notariatsinstrument7 des öff. Notars Johannes Bramey, Kler. des Bistums Köln, von 1443 November 12 mit dem Rückvermerk Instrumentum execution(is) p(ri)me cita(ci)on(is) con(tra) The(odricum) Plug(er) et Theo(dricum) Nortkirche ebd. (Sign. ebd. Nr. 1676), Perg. – Abschrift8 in einer Akte mit dem Titel Transumpt in der westvelischen sache (daneben von anderer Hand: De Ao 1443) (darunter:) Diethr(ich) Pfluger, Diethr(ich) Nortkirch, Conr(ad) Lindenharsch, Heinr(ich) von Lynne (daneben:) Transumpta per Leonhardum ebd. (Sign. ebd. Nr. 1649), Pap. (15. Jh.). Lit.: MUMMENHOFF, Vehme S. 44; VEIT, Nürnberg und die Feme S. 158f. n. 85 und 86.

Anmerkungen

  1. 1Die Aufzählung ist identisch mit derjenigen des Inhibitionsmandats vom gleichen Tag, n. 196.
  2. 2Sieben. 91 und n. 92.
  3. 3Sieben. 130.
  4. 4Sieben. 150.
  5. 5Das Notariatsinstrument, das neben dieser Ladung auch die Inhibition (n. 196) enthält, wurde ausgestellt auf Ersuchen des Sebald Pömer, älterer Bürgermeister zu Nürnberg, in der dortigen Ratsstube und bezeugt von Ulrich Truchseß und Johann Platerberger (Platerberg), Einwohner zu Nürnberg. Es enthält den abweichenden KV A.md.r.
  6. 6Das Notariatsinstrument, das neben dieser Ladung auch die Inhibition (n. 196) enthält, wurde anläßlich des auf Betreiben Nürnbergs durch Gerhard Kurtt de Kerkfelden, aus dem Kölner Bistum, vermittelten Insinuierungsauftrags ausgestellt in Dortmund im Hause des dortigen Bürgers Heinrich von Brackel und bezeugt von Leonhard Erengroß von Gastein (Kastein), öff. Notar der Salzburger Diöz., Winrico Buk und dem vorgenannten Heinrich von Brackel, aus der Kölner Diöz.
  7. 7Das Notariatsinstrument, das neben dieser Ladung auch die Inhibition (n. 196) enthält, wurde auf Betreiben Nürnbergs veranlaßt von Gerhard Kurtt, aus dem Kölner Bistum, und ausgestellt anläßlich der Insinuierung beider Mandate an Dietrich Pflüger. Die Insinuierung fand statt bei der Hl. Geistkapelle zu Dortmund unter Bezeugung von Heinrich Neyger und Hermann Hecker, Kler. des Bistums Utrecht. Das Notariatsinstrument beinhaltet auf Wunsch Nürnbergs auch die Antwort des Freigrafen, die ausweichend – mit dem Hinweis auf weitere Prüfung der Angelegenheit ausfiel.
  8. 8Das letzte Blatt der Akte enthält den Rahmentext des o. a. Notariatsinstruments des Leonhard Erengroß.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 197, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-10-04_2_0_13_14_0_197_197
(Abgerufen am 16.02.2020).