Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 14

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 501.

Kg. F. bestätigt und erneuert als König und als Hz. von Österreich Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Nürnberg ihre von Hz. Rudolf IV.1 hergebrachten, danach von den Hzz. Albrecht (III.) und Leopold (III.)2, den Hzz. Wilhelm (IV.) und Albrecht (IV.)3 und zuletzt von seinem Vater, Hz. Ernst von Österreich4, bestätigten Handfesten und Briefe und nimmt sie und die ihren in seinen Schutz und Schirm. Er gestattet ihnen nachgende unser vorfarn fusstappfen, unter ausdrücklicher Erwähnung Hz. Rudolfs IV. in allen seinen Ländern, Herrschaften und Gebieten freien Handel mit jeglicher Kaufmannswäre treiben zu können, sofern die fälligen Mauten, Zölle und Niederlage geleistet werden, gewährt ihnen die besondere Gnade, daß sie und ihre Fuhr- und Wagenleute in seinen Städten, Märkten und Dörfern bei Auseinandersetzungen und Streitigkeiten, sowohl untereinander, als auch mit Einheimischen, nicht in ihrer Gesamtheit haftbar gemacht werden, sondern allein die Schuldigen von ihm oder seinen Amtleuten nach gelegenheit der schulde und getate belangt werden. Sollten seine Untertanen berechtigte rechtliche Ansprüche haben, dürfen sie die betreffenden Nürnberger in seinen Landen bis zu deren Klärung aufhalten und verhaften, gleichzeitig verspricht er, nach bestem Vermögen geschädigten Nürnbergern ebenfalls zu ihrem Recht zu verhelfen. Der Kg. verspricht ihnen auch für den Fall von kriegerischen Auseinandersetzungen in seinen Gebieten sicheres Geleit und garantiert dies nach einem nur durch Boten oder schriftlich zu leistenden Widerruf für die jeweils folgenden beiden Monate, wobei diese zweimonatige Widerrufsklausel auch für Friedenszeiten gelten soll. Er gebietet allen Hauptleuten, Pflegern, Richtern, Mautnern, Zöllnern, Pröpsten, Amtleuten sowie allen anderen Untertanen die Einhaltung und Überwachung dieser Bestimmungen.

Originaldatierung:
An mantag nach dem heiligen phingsttag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Conrad(us) p(re)p(osi)t(us) Wyenn(ensis) canc. – KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte); Herczog zü Osterreich (Empfängervermerk auf der Rückseite).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Päpstliche und fürstliche Privilegien Nr. 227), Perg., rotes S 11 in wachsfarbener Schüssel mit rücks. für das Sekret vorgesehener, jedoch leergebliebener Vertiefung an Ps. – Kop.: Vidimus Abt Georgs von St. Egidien zu Nürnberg von an sant Thomas abent des zwelpoten 1442 (Dezember 20) und dem rücks. Vermerk Vidimus kunig Fridrichs von der freiheit wegen vom haws zu Osterreich ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Urkunden des 7-farbigen Alphabets Nr. 1566), Perg., rotes S in wachsfarbener Schüssel an Ps. – Zwei gleichlautende Vidimus dess. von an montag sandt Elizabethen tag 1464 (November 19) und dem rücks. Vermerk Vidim(us) konig Fridrichs etc. als ein hertzog zu Osterreich bestettigung der freiheit der stat Nuremberg vom hause Osterreich gegeb(e)n ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Urkunden des 7-farbigen Alphabets Nr. 3154 bzw. Rst. Nürnberg, Päpstliche und fürstliche Privilegien Nr. 227), Perg., rotes S in wachsfarbener Schüssel an Ps; Abschriften ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Amts- und Standbücher Nr. 42: Kleines Grünbuch fol. 191r -192r und ebd. Nr. 45: Kleines Rotbuch fol. 157v -158v), Perg. (15. Jh.). Reg.: CHMEL n. 33. Erwähnt in RTA 15 S. 259 n. 143 sub 7 und Anm. 2, in Städtechroniken 3 S. 355 Anm. 1 und bei MÜLLNER , Annalen 2 S. 47 (mit Erwähnung der Vorurkunden). Lit.: HEINIG, Reichsstädte S. 298. Zu den Hintergründen vgl. auch MAYER, Der auswärtige Handel des Herzogtums Österreich S. 64f.

Kommentar

Vgl. n. 13.

Anmerkungen

  1. 1Von 1363 November 22 (Druck: BIEBINGER-NEUKAM , Quellen zur Handelsgeschichte 1/1 n. 154 S. 112-116, hier: S. 113-115; Reg.: HIRSCHMANN , Handelsprivilegien S. 30f n. 97).
  2. 2Von 1366 November 5 (Druck: BIEBINGER-NEUKAM , Quellen zur Handelsgeschichte 1/1 n. 154 S. 112-116, hier: S. 113-115; Reg.: HIRSCHMANN , Handelsprivilegien S. 33 n. 106).
  3. 3Von 1404 Mai 18 (Druck: BIEBINGER-NEUKAM , Quellen zur Handelsgeschichte 1/1 n. 154 S. 112-116).
  4. 4Von 1422 August 22 (erwähnt bei MÜLLNER , Annalen 2 S. 47).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 14 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1440-05-16_4_0_13_14_0_10_10
(Abgerufen am 24.11.2020).