Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 13

Sie sehen den Datensatz 407 von insgesamt 410.

K.F. teilt Hans (V.) von Neidegg, Pfleger zu Gars, mit, daß der verstorbene Kg. Ladislaus Schloß Gars, das dessen verstorbenem Vater Leopold für 6.000 Pfd. Pf. gemäß den darüber ausgestellten Urkunden1 verpfändet war und dann zum selben Satz an Hans gefallen ist, mit Zubehör, Renten und Nutzen dem Ulrich Eitzinger von Eitzing und dessen Erben verschrieben habe2. Er ermächtigt Ulrich und dessen Erben wissentlich in krafft des briefs, Gars für die genannte Summe einzulösen, befiehlt Hans von Neidegg, das Schloß an die Eitzinger abzutreten sowie ihnen alle Pfandurkunden und Siegel auszuhändigen, und entbindet ihn danach aller ihm und Kg. Ladislaus geleisteten Eide.

Originaldatierung:
An phincztag nach sannd Lucein tag.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i. p(er) d(ominum) Joh(anne)m Ungnad cons(iliarium).

Überlieferung/Literatur

Org. (kassiert) im HHStA Wien (Sign. AUR 1457 XII 15), Perg. (mit drei Einschnitten), rotes S 18 (durch Einritzungen zerstört) in wachsf. Schüssel mit rücks. eingedrücktem wachsf. S 16 (herausgebrochen) an Ps. Reg.: CHMEL n. 3568; BIRK , Urkunden-Auszüge n. 207; QGStW I/7 15600a. Lit.: Topographie von NÖ 3 S. 317; SEIDL, Hauptlinie S. 58; HAUSMANN, Neudegger S. 79ff., bes. S. 81; LORENZ, Ulrich von Eyczing S. 78; LUKAS, Gars S. 48; HEINIG, Friedrich III./1 S. 258ff.

Kommentar

Die Burg Gars war seit 1453 Streitobjekt zwischen Ulrich Eitzinger und den Herren von Neidegg, die die Herausgabe verweigerten. Trotz Vorliegens einer vermutlich vorzeitig ausgestellten Übergabebestätigung Ulrich Eitzingers3 von 1458 März 16 verblieb Gars weiterhin den Neideggern. Am 25. Dezember 1459 bestätigte ihnen K.F. die Pfandschaft und kassierte bei dieser Gelegenheit die vorliegende Urkunde.4

Anmerkungen

  1. 1Vgl. Regg.F.III. H. 12 n. 219, 220. Zur Pfandschaft Gars s. auch unsere nn. 121 u. 163.
  2. 2Urk. von 1453 Mai 13, s. QGStW I/7 n. 15411.
  3. 3Vgl. QGStW I/8 n. 15612.
  4. 4Urk. von 1459 Dezember 25 im HHStA Wien (Sign. AUR 1459 XII 25); Druck: CHMEL , Materialien 2 n. 153; s. dazu ein künftiges Heft der Regg.F.III. Vgl. weiters den Revers des Hans von Neidegg vom folgenden Tag im HHStA Wien (Sign. AUR 1459 XII 26); Reg.: LICHNOWSKY (-BIRK) 7 n. 461 (zu 1459 Dezember 24).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 13 n. 406, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1457-12-15_1_0_13_13_0_407_406
(Abgerufen am 18.02.2020).