Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 13

Sie sehen den Datensatz 358 von insgesamt 410.

K.F. Ehz. Albrecht (VI.) und Hz. Sigmund von Österreich fordern Gf. Johann von Görz auf, die Schlösser Drauburg und Stein unterhalb der Drauburg, die die verstorbenen Gff. Friedrich und Ulrich von Cilli ihnen vermacht hatten1 und derer sich Johann nach dem Tod Ulrichs2 widerrechtlich bemächtigt habe, dem ksl. Rat Jörg Ungnad an ihrer Statt zu übergeben und seine Ansprüche auf einem von ihnen festgesetzten Gerichtstag vorzubringen. Andernfalls drohen sie, alles Gebührende zu tun, daß wir des, so uns rechtleich zugehört, also mutwilligklich nicht entwert werden.

Originaldatierung:
An montag sannd Lucem tag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. Kop.: Abschrift (15. Jh.) im HHStA Wien (Sign. AUR 1456 XII 13)3, Pap., fol 1r. Abschrift (18. Jh.) ebd. (Sign. Urkundenabschriften K 42). Reg.: CHMEL n. 3528; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 2164; MC 11 n. 300. Lit.: MUCHAR, Geschichte der Steiermark 7 S. 419f.; GUBO, Cillier Erbstreit S. 62.

Kommentar

Vgl. die nn. 364, 365.

Anmerkungen

  1. 1Erbvertrag von 1443 August 16; vgl. dazu GUBO , Cillier Erbstreit S. 58.
  2. 2† 1456 November 9.
  3. 3Auf fol. 2r Abschrift eines Schreibens Hz. Sigmunds von Österreich von 1456 Dezember 15, der Gf. Johann von Görz unter Hinweis auf eine (Ober-)Drauburg und andere Schlösser betreffende Verschreibung von 200.000 fl. auf seine Person nochmals zur Herausgabe der Schlösser auffordert; Reg.: QGStW I/7 n. 15561.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 13 n. 357, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-12-13_1_0_13_13_0_358_357
(Abgerufen am 05.07.2020).