Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 13

Sie sehen den Datensatz 351 von insgesamt 410.

K.F. überläßt der Äbtissin und dem Konvent des Klosters Göss auf Bitte seines Kammermeisters Hans Ungnad das Fischereirecht in der Mur innerhalb einer Meile ab der Kapelle zu St. Lambrecht zwischen der Kirche von Göss und der Stadt Leoben bis zu dem Dorf St. Michael oberhalb von Leoben, behält sich und seinen Erben jedoch das Recht vor, für sich und den Bedarf seines Hofes ebenfalls dort fischen zu lassen. Er gebietet allen seinen Untertanen die Beachtung dieses Privilegs.

Originaldatierung:
Am freytag nach des heiligen kreütz tag exaltationis (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge Perg. mit anh. ksl. S. Kop.: Vom öff. Notar Wolfgang Helfer, Priester der Diöz. Passau, beglaubigtes Vidimus-Libell Abt Virgils von St. Peter in Salzburg und des Dr. decr. Andreas von Metschach, Archidiakon der Obersteiermark, von 1497 Dezember 14 im HHStA Wien (Sign. AUR 1497 XII 14), Perg., fol. 12v, rotes (spitzovales) S Abt Virgils an rot-gelber Ss. und rotes S des Andreas von Metschach an roter Ss., Notarszeichen1. Druck: PUSCH/FROELICH , Diplomataria sacra 1 S. 62f. Reg.: CHMEL n. 3518; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 2148. Lit.: MUCHAR, Geschichte der Steiermark 7 S. 419 (zu September 15); WICHNER, Geschichte S. 29; PELICAN, Geschichte S. 49.

Anmerkungen

  1. 1Das Vidimus enthält alle grundlegenden Privilegien des Klosters, darunter fünf weitere Urkk. des Kaisers von 1443 Dezember 17 (s. Regg. Ein. H. 12 n. 184), 1457 Dezember 31 (s. n. 409), 1461 September 26, 1470 April 4 und 1470 April 25 (s. dazu ein künftiges Heft der Regg.F.III); zum Vidimus ausführlich Regg.F.III. H. 12 n. 184, Anm. 3.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 13 n. 350, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-09-17_2_0_13_13_0_351_350
(Abgerufen am 16.01.2021).