Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 13

Sie sehen den Datensatz 33 von insgesamt 410.

Kg.F. schreibt dem Dogen (Francesco Foscari) von Venedig, daß durch den Tod Hz. Philipps Maria (Visconti) von Mailand das Herzogtum und die Stadt Mailand mit allen ihren Herrschaften, die der Herzog a sacro Romano imperio innehatte, an ihn als dominum feodi et Romanorum regem verum, naturalem et ordinarium dominum illarum partium plenissimo iure et legittime zurückfalle. Er weist darauf hin, daß die zwischen Venedig und Mailand bestehende Feindschaft, infolge dessen das venezianische Heer oftmals gegen den verstorbenen Herzog vorrückte, beim derzeitigen Stand der Dinge als beendet anzusehen sei, und es Venedig somit nicht zustehe, die Länder des Reichs weiterhin in irgendeiner Form zu bedrängen. Er fordert ihn daher ernsthaft auf, dessen Heer mit Einsichtnahme dieses Schreibens zurückzuziehen, bekundet aber sein Vertrauen, daß dieser in Frieden aus seinen Ländern abziehen und ihm und dem Reich künftig gegen jegliche Überfälle beistehen werde, was er ihm seinerseits liberali animo vergelten wolle.

Originaldatierung:
Die prima septembris.
Kanzleivermerke:
KVr: fehlt.

Überlieferung/Literatur

Org. und Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. Konzept (lat.) im HHStA Wien (Sign. AUR 1447 IX 1 1448 s.d.), Pap. Druck: CHMEL , Materialien 1 n. 111b. Reg.: QGStW I/7 n. 15175; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 1290.

Kommentar

Lit. vgl. bei n. 32. Als Hz. Philipp Maria Visconti am 13. August 1447 starb, befand sich gerade ein venezianisches Heer im Vormarsch auf Mailand. Kg.F. versuchte nun einerseits Zeit zu gewinnen, indem er das Herr zum Abzug veranlaßte, um mit Hilfe seiner Gesandtschaft die Ansprüche des Reichs in Mailand durchsetzen zu können. Andererseits benötigte er die Gunst Venedigs für seinen geplanten Romzug, für den er am 13. Oktober 1447 auch einen Geleitbrief1 der Stadt erhielt. Die militärische Präsenz Venedigs blieb allerdings aufrecht.2

Anmerkungen

  1. 1Druck: CHMEL , Materialien 1 n. 113; vgl. dazu CHMEL , Geschichte 2 S. 459, Anm. 2.
  2. 2Zur Haltung der Stadt Genua auf ein ähnliches Schreiben des Königs s. CHMEL , Materialien 1 n. 112.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 13 n. 33, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1447-09-01_2_0_13_13_0_33_33
(Abgerufen am 18.02.2020).