Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 13

Sie sehen den Datensatz 22 von insgesamt 410.

Kg.F. teilt allen Hauptleuten, Verwesern, Landschreibern, Vitztumen, Bgff. Pflegern, Richtern und allen anderen Amtleuten mit, daß das Kloster Eberndorf (Oberndorf), nachdem es vor einigen Jahren ausgeraubt und schwer geschädigt worden sei und meniger desselben gotshauss brief und kuntschefft da genomen emtphrümbdt und vernichtet sind worden1, nun durch geltend gemachte Ansprüche geschädigt werden könnte. Er gebietet ihnen widerruflich, Klagen gegen das Kloster weder anzuhören noch zu entscheiden, sondern an ihn zu überweisen. Auf Verlangen wird er einen Gerichtstag festsetzen und die Klagen anhören.

Originaldatierung:
An sannd Philipps und sannd Jacobs tag der heiligen zwelifpoten.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.r.i.c.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1447 V 1), Perg., rotes (wohl) S 12 rücks. aufgedr. (beschädigt). Reg.: CHMEL n. 2278.

Anmerkungen

  1. 1Die Briefe waren von den Rechbergern bei einem Angriff auf das Stift zerschnitten und vernichtet worden, s. Regg. F. III. H. 12 n. 87. Vgl. dazu n. 305.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 13 n. 22, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1447-05-01_2_0_13_13_0_22_22
(Abgerufen am 19.02.2020).