Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 324 von insgesamt 366.

Kg.F. bevollmächtigt Hz. Albrecht (VI.) von Österreich, mit Hz. Philipp von Burgund wegen dessen Bitte um Belehnung mit den Ländern Brabant, Holland, Seeland und Hennegau sowie mit seinen von Hz. Johann von Burgund ererbten Reichslehen in den Ländern Burgund und Flandern und an deren Grenzen zu verhandeln. Wegen dieser Länder und Lehen habe es lange Zeit Konflikte zwischen Hz. Philipp auf der einen und K. Sigmund und später Kg. Albrecht (II.) auf der anderen Seite gegeben. Kg.F. verspricht, die von Albrecht und Philipp getroffenen Vereinbarungen in der Belehnungsfrage und auch solche umb berichte, puntnuss und veraynung zu halten1 und mit kunigclichen versigelten maiestatbriefen zu beurkunden. Diese Briefe würde er Albrecht über dessen Gesandte übermitteln, damit dieser sie Hz. Philipp übergebe.

Originaldatierung:
an dornstag nach dem suntag Iudica in der vasten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c. – KVv: Rta (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1446 IV 7), Perg., rotes S 11 in wachsfarbener Schüssel mit rücks. eingedrücktem roten S 13 an Ps. – Kop.: Abschrift (18. Jh.) ebd. (Sign. Urkundenabschriften, Österreichische Urkunden, Karton 26). Druck: CHMEL , Materialien Bd. 1 S. 203f. n. 77. Reg.: CHMEL n. 2066; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 1146; QGStW I/7 n. 15103. Lit.: QUIRIN, Studien zur Reichspolitik S. 119 u. Anh. n. 9; MALECZEK Die diplomatischen Beziehungen S. 88.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. die detaillierten Angaben in der Instruktion für Hz. Albrecht (n. 325).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 324, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1446-04-07_5_0_13_12_0_324_324
(Abgerufen am 08.08.2020).