Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 286 von insgesamt 366.

Kg.F. befiehlt dem gegenwärtigen und allen künftigen Pflegern im Ischlland1, die Margarethe, Witwe Oswald Schauereckers und jetzt Ehefrau Veit Sinzingers, in dem zu ihren Gunsten von Schauerecker gemachten gemëcht und geschëfft auf ein junkcherren recht bei dem Sieden zu Hallstatt und Schauereckers Kind in seiner Erbschaft zu schirmen. Als Schauerecker, damals Burgmann zu Hallstatt, seine Verfügung zugunsten Margarethes tätigte, sei Kg.F. vorgebracht worden, daß das junkcherren recht dadurch frei werde. Jedoch treffe dies, wie seine Räte ermittelt haben, nicht zu, weshalb Schauereckers Verfügung gültig bleibe und mit dem junkcherren recht nach den Bestimmungen des stifftbriefs2 verfahren werden soll.

Originaldatierung:
an sambstag nach sannd Urbans tag
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. m(agistro) cur(ie) et cet(er)is c(on)s(iliariis) referentibus.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1445 V 29), Perg., rotes S 25 rücks. aufgedr. (unter Pap.). Reg.: CHMEL n. 1920; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 1015; QGStW I/7 n. 15054. Lit.: PALME, Rechts-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte S. 358f.

Anmerkungen

  1. 1Zur Ausdehnung und Verwaltung dieses Gebietes im 15. Jh. vgl. HAGENEDER , Salzkammergut S. 242f., u. DERS ., Territoriale Entwicklung S. 58f.
  2. 2Wohl Urk. Königin Elisabeths, der Witwe Kg. Albrechts I., von 1311 Januar 21 über die Verleihung von Pfannhausstätten zu Burglehen, vgl. UBOE 5 n. 39. Die Burgleheninhaber zu Hallstatt wurden später Jungherren genannt. Vgl. PALME , Rechts-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte S. 127f. u. 355ff.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 286, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1445-05-29_1_0_13_12_0_286_286
(Abgerufen am 04.04.2020).