Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 285 von insgesamt 366.

Kg.F. bestätigt dem Stättmeister und dem Rat der Stadt Schwäbisch Hall, daß er von Eberhard Nagel (Negellin)1, Bürger von Schwäbisch Hall, in ihrem Auftrag darum gebeten wurde, an Stelle des Kg. Ladislaus die Belehnung mit dem Burgstall Bilriet, einem Lehen der Krone zu Böhmen2, vorzunehmen. Jedoch möchte er sich derzeit dieser Sache nicht angenemen3.

Originaldatierung:
an sand Urbans tag
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1445 V 25), Perg., rücks. rotes (wohl:) S 11 aufgedr. (Spuren vorhanden). – Kop.: Abschrift (18. Jh.) ebd. (Sign. Urkundenabschriften, Böhmische Urkunden, Karton 7).

Kommentar

Die Belehnung erfolgte erst 1454 April 23 durch Ladislaus Postumus als König von Böhmen, vgl. PIETSCH, Urkunden 2 n. 2237; SEDLÁČEK, Zbytky Register S. 225 n. 1652; DERS., Reste 2 S. 45 n. 1396. Möglicherweise kam die vorliegende Urk. in diesem Zusammenhang an Kg.F. zurück4.

Anmerkungen

  1. 1Zu diesem vgl. WUNDER , Bürgerschaft S. 470 n. 6132.
  2. 2Zuletzt hatte Kg. Albrecht II. 1438 Dezember 29 die Belehnung der Stadt Schwäbisch Hall mit dem Burgstall vorgenommen; Reg.: PIETSCH , Urkunden 2 n. 1885 (fehlt in RI XII).
  3. 3Die Nachfolgefrage in Böhmen war zu diesem Zeitpunkt noch ungeklärt, Kg. Ladislaus wurde erst 1453 Oktober 28 mit der Wenzelskrone gekrönt. Vgl. jedoch die Bezeichnung als Kg. von Böhmen in n. 349; siehe auch KRIEGER , Habsburger S. 176f., u. NIEDERSTÄTTER , Jahrhundert der Mitte S. 348ff.
  4. 4Dem rücks. Repertorisierungsvermerk des österreichischen Archivars Putsch zufolge lag das Stück im 16. Jh. im habsburgischen Archiv.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 285, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1445-05-25_1_0_13_12_0_285_285
(Abgerufen am 07.04.2020).