Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 274 von insgesamt 366.

Kg.F. als Herzog, Vormund und Landesfürst in Österreich bestätigt den Klosterfrauen und dem Gotteshaus zu Erla (Erlachkloster) wissentlich ihre von römischen Königen und Herzögen von Österreich erhaltenen Privilegien und Rechte1, was wir zurecht daran bestetten sullen oder mugen, und befiehlt allen Untertanen des Reichs und insbesondere denen des Ftm. Österreich die Beachtung derselben und dieser Bestätigung bei seiner schweren Ungnade und einer Pön von 20 Mark Gold, die je zur Hälfte an die fürstliche Kammer und an die Klosterfrauen zu zahlen sind.

Originaldatierung:
an samstag vor dem suntag als man singt Oculi in der vasten.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.r.i.c.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1445 II 27), Perg., S an Ps. (verloren). – Kop.: Intitulatio u. Datumszeile werden aufgeführt in den Privilegienbestätigungen K. Maximilians II. von 1565 März 16, Wien, ebd. (Sign. AUR, 1565 III 16) u. K. Rudolfs II. von 1585 April 9, Prag, ebd. (Sign. AUR, 1585 IV 9)2. Lit.: HÉYRET, Geschichte des Erlaklosters S. 1083.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. v.a. die Privilegien und Bestätigungen Hz. Friedrichs II. von Österreich von 1237 Mai 31 u. 1239 November 26 (Druck: BUB 2 n. 331, 342 u. 343), Kg. Ottokars von Böhmen von 1262 November 30 (Druck: CDB V/1 n. 357) u. Kg. Rudolfs I. von 1279 Juni 17 (Reg.: RI VI/1 n. 1102). Vgl. dazu REICHERT , Landesherrschaft S. 144ff.
  2. 2In beiden Bestätigungen wird auch eine Urk. Kg.F. von 1493 Februar 6, Linz, aufgeführt; vgl. dazu ein künftiges H. der Regg.F.III.
  3. 3HÉYRET führt als Datum 1445 November 15 (Am montag nach Martinitag) an.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 274, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1445-02-27_1_0_13_12_0_274_274
(Abgerufen am 25.09.2020).