Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 263 von insgesamt 366.

Kg.F. als Vormund des Kg. Ladislaus quittiert den Bürgern der Stadt Wien für die auf seinen Befehl1 hin erfolgte Zahlung von 2000 fl. ung. und Dukaten an Konrad von Kraig, seinen Hofmeister und Hauptmann von Kärnten, und verspricht, daß ihnen diese Summe bei ihrer nächsten Abrechnung abgezogen wird. Er hatte sich zu dieser Zahlung verpflichtet, nachdem dem Kraiger mehrere Briefe von seinem verstorbenen Schwager Niklas Pillung, die er (Kraig) an Ulrich Eitzinger von Eitzing und dessen (inzwischen) verstorbenen Bruder Martin zur Aufbewahrung übergeben hatte, abhanden gekommen waren, als man sich eines der Häuser Eitzingers in Wien, in dem die genannten Briefe gelegen haben sollen, underwunden hat2. Nach einer Übereinkunft zwischen Eitzinger und dem Kraiger3 hatte sich Kg.F. mit Rat seiner Räte gegenüber Kraig und dessen Erben verpflichtet, ihre wegen des Verlustes der Briefe bestehenden Ansprüche an Eitzinger durch Zahlung der genannten Summe, die von den Nutzungen und Renten des Ftm. Österreich zu erheben war, in Jahresfrist abzulösen.

Originaldatierung:
an suntag vor sannd Andrees tag des heiligen zwelifpoten.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.r. magistro camere ref.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1444 XI 29), Perg., rücks. rotes (wohl:) S 12 aufgedr. Reg.: QGStW I/2 n. 1832.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. n. 262.
  2. 2Die für diesen Diebstahl verantwortlichen Personen werden nicht namentlich genannt. Vgl. auch CHMEL , Zur Geschichte des österreichischen Freiherren-Geschlechtes der Eizinger von Eizing S. 36 n. 66. Da Kg.F. die Zahlung an Konrad von Kraig übernahm, könnte die Einnahme von Eitzingers Haus in seinem Auftrag erfolgt sein.
  3. 3Zu dieser Übereinkunft vgl. zwei Urkk. Konrads von Kraig von 1444 September 24 bei CHMEL , Zur Geschichte des österreichischen Freiherren-Geschlechtes der Eizinger von Eizing S. 36ff. n. 67.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 263, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-11-29_1_0_13_12_0_263_263
(Abgerufen am 02.06.2020).