Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 256 von insgesamt 366.

Kg.F. verspricht Mgf. Albrecht von Brandenburg, der Hz. Albrecht VI. von Österreich mit hundert pherdten geraisigs volkchs gegen die Widersacher des Reichs und des Hauses Österreich unterstützen will, die Auslösung für den Fall, daß er und die Seinen in Gefangenschaft geraten1.

Originaldatierung:
an freitag nach unserr lieben Frawen tag nativitatis.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich mit Tagesangabe aus der Urk. der Hzz. Albrecht VI. und Sigmund von Österreich von 1444 September 12 im HHStA Wien (Sign. AUR, 1444 IX 12)2, Perg., rote runde SS der beiden Hzz. (SAVA S. 134, Abb. 70; S. 149, Abb. 90) in wachsfarbenen Schüsseln an Ps.; Reg.: CHMEL n. 1736; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 876; RTA 17 n. 203g.

Kommentar

Zum Engagement Mgf. Albrecht Achilles im Krieg gegen die Eidgenossen vgl. NIEDERSTÄTTER, Der Alte Zürichkrieg S. 275ff.

Anmerkungen

  1. 1Nicht ganz klar ist, ob dies nur für den Fall versprochen wurde, daß auch Gefangene der Habsburger ausgelöst werden müßten. In der zit. Urk. der Hzz. Albrecht und Sigmund heißt es, daß Kg.F. sy (den Mgf. und die Seinen) von solher vennknuss mit anndern gevangen, ob er oder wir herczog Albrecht der icht hieten, hiete unsrer dhainer aber der nicht, umb pilliche schaczung ledigen sol und wil, als das der obgemelt schadenbrieve (die kgl. Urk.) lautter ynnhaltt.
  2. 2Albrecht und Sigmund geloben für den Fall, daß Kg.F. die Gefangenen umb pilliche schaczung ledigen müßte, zu dieser schaczung von ihrem aigen güt gleiche Teile zu geben, so daß jeder von ihnen (Kg.F., Albrecht, Sigmund) ein Drittel aufzubringen habe.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 256, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-09-11_1_0_13_12_0_256_256
(Abgerufen am 09.04.2020).