Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 255 von insgesamt 366.

Kg.F. verleiht Hz. Albrecht (VI.) von Österreich für die Zeit seiner Regierung1 den Blutbann in ihren Ländern, Herrschaften und Städten jenseits des Arlbergs und Fernpasses2, den er an die zuständigen Schultheißen, Richter und Amtleute weiterverleihen möge. Von diesen soll er Gelübde und Eid darüber nehmen, daß sie über Arme und Reiche in gleicher Weise richten und dabei weder lieb noch laid, gab noch miet ansehen, sondern die lautter gerechtikeit furnemen. An unser lieben Frawen tag nativitatis.

Kanzleivermerke:
KVr: C.d.r.i.c.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1444 IX 8), Perg., rotes S 12 in wachsfarbener Schüssel mit rücks. eingedrücktem roten S 13 an Ps.3 – Kop.: Abschrift (18. Jh.) ebd. (Sign. Urkundenabschriften, Österreichische Urkunden, Karton 26). Reg.: CHMEL n. 1729; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 867; RTA 17 n. 203f. Lit.: NIEDERSTÄTTER, Der Alte Zürichkrieg S. 271ff.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. n. 249.
  2. 2Im Urkundentext wird die Lage der Herrschaften – wohl vom Ausstellungsort aus gesehen – mit hiedishalb des Arlbergs und Fernpasses angegeben. Der Begriff "Vorlande" wird in der Urk. nicht verwendet, was jedoch zuletzt noch QUARTHAL , Österreichs Verankerung S. 113, anführte. Zur Begriffsgeschichte vgl. SPECK , Die vorderösterreichischen Landstände 1 S. 21ff.
  3. 3Auf dem Ps. steht ein (durchgestrichener) Vermerk: L. 37.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 255, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-09-08_1_0_13_12_0_255_255
(Abgerufen am 06.06.2020).