Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 165 von insgesamt 366.

Kg.F. erhebt Friedrich II. und Ulrich II. von Cilli zu gefürsteten Grafen2.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus Urk. der Gff. Friedrich und Ulrich von Cilli von 1443 August 16 im HHStA Wien (Sign. AUR, 1443 VIII 16; Perg., an Ps. in wachsfarbenen Schüsseln runde rote SS der beiden Gff.; Reg.: CHMEL n. 1512) sowie aus dem "Willebrief" der Hzz. Albrecht VI. und Sigmund von Österreich von 1443 August 17, Wiener Neustadt, Fotokop. vom Org. im HHStA Wien (Sign. AUR, 1443 VIII 17 [Org. im ARS Ljubljana]). Reg.: CHMEL n. 1511 (wohl nach RR)3; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 637. Lit.: ROTH, Beiträge S. 161; DOPSCH, Grafen von Cilli S. 25f; KRIEGER, Lehnshoheit S. 203 mit Anm. 515.

Kommentar

Für die Umstände der Fürstung der Cillier durch Kg.F. ist eine anonyme chronikalische Nachricht aufschlußreich, nach der Kg.F. die Cillier an offne solennitët und von newen zu gefürsteten Grafen erhob (LHOTSKY, Eine unbeachtete Chronik S. 543).

Anmerkungen

  1. 1Datum und Ort nach CHMEL (siehe Reg.).
  2. 2Bereits K. Sigmund hatte 1436 November 30 die Gff. Friedrich und Ulrich von Cilli zu gefürsteten Grafen erhoben; Druck: LÜNIG Sp. 547ff. n. 56; SCHWIND/DOPSCH , Ausgewählte Urkunden S. 343ff. n. 180; Reg.: RI XI n. 11542. Vgl. dazu DOPSCH , Grafen von Cilli S. 22f.
  3. 3CHMELS Quellenangabe ("Geh. H.-Archiv, auch N. 157") führt zu der Annahme, daß ihm neben dem Eintrag im RR eine weitere Überlieferung der Urk. im HHStA vorlag, die bislang nicht zu finden war. Der Eintrag im RR N, fol. 157r, liegt vor. Ein ausführliches Reg. folgt in einem künftigen H. der Regg.F.III.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 165, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-08-16_4_0_13_12_0_165_165
(Abgerufen am 05.07.2020).