Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 127 von insgesamt 366.

Kg.F. bestätigt auf Bitte Eb. Friedrichs von Salzburg den laut Briefen1 bis auf Wiederkauf getätigten Kauf des Halsgerichtes der zum Stift Salzburg gehörenden Stadt und Herrschaft Mühldorf sowie des Halsgerichtes der gleichfalls zum Stift Salzburg gehörenden Herrschaft Mattsee von Hz. Heinrich (IV.) von Bayern(-Landshut). Der Kauf sei erfolgt, nachdem sich der Eb. mit Hz. Heinrich über das oberste Halsgericht mit allem Zubehör in der Stadt Mühldorf sowie in den Vorstädten, einschließlich der Innbrücke und der ausseristen Brücke in Richtung Altmühldorf, geeinigt hatte2.

Originaldatierung:
an sambstag nach sannd Erharts tag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Beglaubigte, aus einem Salzburger Kammerbuch angefertigte Abschrift von 1784 November 28 im HHStA Wien (Sign. Urkundenabschriften, Salzburger Urkunden, Karton 16 n. 57). Reg.: CHMEL n. 1343; LICHNOWSKY (-BIRK) 6 n. 485. Lit.: DOPSCH, Salzburg im 15. Jahrhundert S. 517f.

Anmerkungen

  1. 1Urk. von 1442 November 11, vgl. DOPSCH , Salzburg im 15. Jahrhundert S. 518 mit Anm. 250 (in DERS ., Geschichte Salzburgs I/3 S. 1360).
  2. 2Eb. Friedrich hatte 1442 November 11 einen Teil des Gerichtes Tittmoning an Hz. Heinrich abgetreten und dafür das Halsgericht der Stadt Mühldorf erhalten. Vgl. DOPSCH , Salzburg im 15. Jahrhundert S. 517, u. GOLLWITZER , Die salzburgische Gerichtsbarkeit S. 93.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 127, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-01-12_1_0_13_12_0_127_127
(Abgerufen am 22.01.2021).