Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 12

Sie sehen den Datensatz 105 von insgesamt 366.

Kg.F. belehnt rechter wissen Johann Fulschüssel von Nierstein, der den Lehnseid geleistet hat, mit seiner ererbten, auf Söhne und Töchter erblichen (Rhein-)Aue in der Astheimer Mark (gemarcken), den zugehörigen Rechten, Nutzungen und allem Zubehör, was wir im dann daran von rechts wegen leihen sullen und mugen, doch unbeschadet der Rechte anderer.

Originaldatierung:
an sambstag nach gotsleichnamstag (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: Per reverendissimum in Christo patrem dominum Jacobum archiepiscopum Treverensem Hermannus Hecht (nach Kop. unden an der plicken). – KVv: Rta Jacobus Widerl (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge auf Perg. mit anh. S. – Kop.: Vidimus des Lic. theol. Sebastian von Pforzheim, Dekan des Heiliggeiststifts in Heidelberg, von 1467 Juli 3, o. O., im HHStA Wien (Sign. AUR, 1442 VI 2)1, Perg.2, spitzovales grünes S des Ausst. in wachsfarbener Schüssel an Ps. – davon Abschrift (18. Jh.) ebd. (Sign. Urkundenabschriften, Böhmische Urkunden, Karton 7). Reg.: CHMEL n. 570.

Kommentar

Vgl. Regg.F.III. H. 8, n. 338 und RI XI n. 4935.

Anmerkungen

  1. 1Das Vidimus wurde angefertigt auf Bitte Kunz Echters; es enthält des weiteren Belehnungs-Urkk. von Gf. Philipp von Katzenelnbogen und Diez von 1467 April 27 (Reg.: Katzenelnbogener Urkunden, Nachtr. 82) und Volprecht von Dersch, Mainzer Domscholaster, als Propst von St. Alban in Mainz, von 1467 April 30.
  2. 2Rücks. Vermerk (15. Jh.): Hanns Fulschussel (Blattmitte).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 12 n. 105, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-06-02_1_0_13_12_0_105_105
(Abgerufen am 29.11.2020).