Regestendatenbank - 204.570 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 11

Sie sehen den Datensatz 619 von insgesamt 640.

K.F. teilt Hz. Albrecht von Sachsen mit, daß ihn täglich Meldungen erreichen, wie uns(er) dinstlewt in Osterreich, auch in unns(ern) Innern landen sich wegen des ausstehenden Soldes zusammentun und sein Land und Leute ebenso wie das des (Eb. Johann III.) von Salzburg, nachdem dieser mehrfach auf seine Befehle hin Schadensbriefe ausstellen ließ, zu bekriegen drohen. Der Hz. werde wohl ermessen können, daß ein solcher Krieg mehr Schaden und Verderbnis als der mit dem Kg. Matthias von Ungarn bringe. Er selbst wolle nun eilends in uns(er) erbliche lannd zurückkehren und dort mit den Dienstleuten Abrechnung tun, was er ihnen schuldig sei. Er befiehlt Hz. Albrecht, vorerst die Dienstleute zu beschwichtigen und mit ihnen zu reden, damit sie sich gehorsam halten, und sie bis zu seiner Ankunft auch zu .

Originaldatierung:
unnderhallden. An montag vor sannd Thomans tag des heilig(en) zwelfpot(en)
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.p. – KVv: Dem hochgebornn Albrechten, herczogen zu Sachsen, lanndtgraven in Doringen und marggraven zu Meyssen, unnserm lieb(en) oheim, obristen haubtman und fursten (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im SächsHStA Dresden (Sign. Loc. 9321, K. Friedrichs Original-Schreiben..., Bl. 65), Pap., rotes S 21 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Kommentar

Erwähnt bei STOEWER , Herzog Albrecht S. 69.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 11 n. 619, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1487-12-17_1_0_13_11_0_619_619
(Abgerufen am 22.05.2024).