Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 11

Sie sehen den Datensatz 519 von insgesamt 640.

K.F. bedankt sich bei Hz. Albrecht von Sachsen dafür, daß dieser und sein Bruder, Kf. Ernst von Sachsen, ihm Sittich von Zedtwitz zu Hilfe geschickt1 haben sowie für ihre dinstperkeit und ihren Fleiß auf den nechstgehalten tag zu Nürnberg.2 Er befiehlt Hz. Albrecht, er möge mitsamt den in Nürnberg weilenden ksl. Räten sich entsprechend seiner Vollmacht3 bei den Kurfürsten und Fürsten und der gemeinen besamlung dafür einsetzen, damit sy unns furderlich hilff schicken und diese nicht weiter aufhalten. Hz. Albrecht möge Sittich von Zedtwitz befehlen, daß dieser sich mit denen, die er aufnehmen soll, nicht allein gegen die Türken, sondern auch gegen den Kg. (Matthias) von Ungarn4, an dem unns ytzo mer dann an den Turgken gelegen ist, wenden müsse. Auch den Kurfürsten, Fürsten und der gemeinen besamlung solle zu bedenken gegeben werden, daß er zur Zeit dermaßen mit dem Kg. von Ungarn und dessen muttwillen beladen sei, daß den Türken kein fruchtperlich Widerstand entgegengesetzt werden könne. Er habe nur geringe Hoffnung, daß der Kg. von Ungarn den im Interesse der gemeinen Christenheit und für den Widerstand gegen die Türken offerierten Frieden halten werde. Er bittet Hz. Albrecht, sich ihm, dem heiligen Reich und der gemeinen Christenheit gegenüber gehorsam zu verhalten und auch seinen Bruder Kf. Ernst dazu anzuhalten, damit er auf sie als gehorsame Kurfürsten, Fürsten und nechstgesippten frunden vertrauen könnte, was ihnen und ihren Kindern zur Ehre gereichen würde.

Originaldatierung:
An dem suntag Vocem iocunditatis
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. – KVv: Dem hochgebornnen Albrechten, herczogen zu Sachsen, lanntgraven in Doringen und marggraven zu Meissen, unnserm lieben oheim und fursten (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im SächsHStA Dresden (Sign. W.A. Loc. 4375, Türkische Sachen, Bl. 81), Pap., rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt (beschädigt).

Kommentar

Erwähnt bei v. LANGENN , Herzog Albrecht S. 130.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. das Beglaubigungsschreiben Kf. Ernsts und Hz. Albrechts für Sittich von Zedtwitz bei K.F. vom 1. April 1481 im SächsHStA Dresden (Sign. ebd., Bl. 80).
  2. 2Es geht um die Vorbereitung des Nürnberger Tages vom Juli 1481, der ursprünglich auf Reminiscere (März 18) angesetzt und dann verschoben worden war. Vgl. n. 518. Siehe auch BACHMANN , Reichsgeschichte 2 S. 712-715 sowie NEHRING , Matthias Corvinus S. 138.
  3. 3Vgl. n. 518.
  4. 4Ernst und Albrecht von Sachsen waren als einzige Reichsfürsten dem vollen Anschlag von Nürnberg 1480 gefolgt und hatten im April 1481 K.F. ein größeres Truppenkontingent unter dem sächsischen Hauptmann Sittich von Zedtwitz geschickt. Vgl. NEHRING, Matthias Corvinus S. 138 sowie n. 520.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 11 n. 519, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1481-05-27_1_0_13_11_0_519_519
(Abgerufen am 17.09.2021).