Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 11

Sie sehen den Datensatz 518 von insgesamt 640.

K.F. dankt Hz. Albrecht von Sachsen für dessen Fleiß und arbeit auf dem letzten Tag in Nürnberg1 und lädt ihn zu dem wegen der Angriffe des Kgs. (Matthias) von Ungarn auf Remi(ni)scere (1481 März 18) in Nürnberg angesetzten Tag.2 Für den Fall, daß die Umstände des Ks. persönliche Anwesenheit nicht zulassen sollten, bevollmächtigt er Hz. Albrecht ebenso wie seine auf den neuen Nürnberger Tag abgesandten Räte Gf. Haug von Werdenberg und Johannes Keller, Prokurator-Fiskal, für die daselbst abzuhaltenden Beratungen mit seiner Vertretung und teilt mit, daß er Keller mit einem entsprechenden gewaltbrief zu ihm schicken wolle. Neben dem Lohn, der Hz. Albrecht von Gott dafür zukommen würde, wolle er selbst ihm diese (erwartete) Hilfe ebenfalls nicht vergessen.

Originaldatierung:
Am sambstag vor Estomichy
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. – KVv: Dem hochgebornnen Albrechten, herczogen zu Sachsen, lanndtgraven in Doringen und marggraven zu Meissen, unserm lieben oheim und fursten (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im SächsHStA Dresden (Sign. W.A. Loc. 4377, Ungarische Sachen, Bl. 241), Pap., rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. n. 516.
  2. 2Vgl. BACHMANN , Reichsgeschichte 2 S. 712 Anm. 5, wonach der auf Reminiscere ausgeschriebene Tag wegen der langwierigen Verhandlungen Bf. Wilhelms von Eichstätt mit den Ungarn auf 1481 Juni 14 verlegt wurde.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 11 n. 518, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1481-03-03_1_0_13_11_0_518_518
(Abgerufen am 17.09.2021).