Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 11

Sie sehen den Datensatz 446 von insgesamt 640.

K.F. teilt Kf. Ernst und Hz. Albrecht von Sachsen mit, daß er in drei oder vier Tagen nach Würzburg aufbrechen wolle, um Hz. Karl von Burgund zu bekämpfen. Er befiehlt ihnen, nach Würzburg zu kommen, den kleinen Anschlag schleunigst nach Köln zu schicken sowie den großen Anschlag bereit zu halten.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im SächsHStA Dresden (Sign. W.A. Loc. 4318, Burgundische Sachen, Bl. 32), Kriegsverlust. Nach Eintrag im Findbuch Wittenberger Archiv Bd. 1, fol. 416v. Kf. Ernst und die Hzz. Wilhelm und Albrecht von Sachsen antworteten K.F. am 23. September 1474, daß Albrecht und Wilhelm zum 4. Oktober zu ihm nach Würzburg kommen wollen. Kop. ebd. (Sign. W.A. Loc. 4318, Burgundische Sachen, Bl. 35). Dazu gibt es Briefe der sächsischen Hzz. untereinander sowie Kölns an Kf. Ernst und Hz. Albrecht (vom 24. September) und an K.F. (vom 26. September) bezüglich des Beistandes gegen Hz. Karl von Burgund. Am 7. Oktober 1474 schrieb Hz. Albrecht an Kf. Ernst über den von ihm und Hz. Wilhelm besuchten Tag zu Würzburg zur Beratung des Krieges gegen Hz. Karl von Burgund. Danach müssen sämtliche sächsische Länder 4.000 Mann zu Roß und zu Fuß stellen, die am 27. November in Frankfurt sein sollen. Alles ebd., alles Kriegsverlust. Nach Findbucheintrag Wittenberger Archiv Bd. 1, fol. 416v und 417r. Lit.: BACHMANN, Reichsgeschichte 2 S. 488f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 11 n. 446, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1474-09-15_1_0_13_11_0_446_446
(Abgerufen am 22.02.2020).