Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 11

Sie sehen den Datensatz 237 von insgesamt 640.

Kg.F. schreibt Hz. Niklas von Schlesien und Herrn zu Ratibor, daß die Lande Liegnitz und Goldberg durch den Tod Hzin. Elisabeths von Brieg an Kg. Ladislaus und die Krone Böhmen gefallen seien1, daß sich die Brüder Hz. Johann (von Lüben) von Schlesien und Brieg2 und Hz. Heinrich (X.) von Schlesien und Haynau aber bisher nicht daran gehalten hätten, weshalb Kg. Ladislaus von den genannten Ländern und Städten nicht gehuldigt worden sei. Auf dem Tag zu Breslau seien die Hzz. zu Brieg von uns(erm) potschaft Reinprecht von Ebersdorf seinerzeit aufgefordert worden, die Lande Liegnitz und Goldberg ungehindert im Besitz ihres Erbherren Kg. Ladislaus zu belassen und ihre Ansprüche darauf darzulegen, ein solches rechtbott sei von ihnen aber ausgeschlagen worden. Kg.F. teilt weiterhin mit, daß er im Interesse einer gütlichen Beilegung an die Hzz. Johann und Heinrich von Brieg geschrieben und diese gebeten habe, persönlich oder durch eine bevollmächtigte Botschaft auf yetz sannt Johanns tag nechstvergangen (Juni 24) zu ihm zu kommen3, die Geladenen jedoch ihr Kommen verweigert hätten, weshalb er sich als Vormund seines Vetters Kg. Ladislaus genötigt sähe, diesem zu Gerechtigkeit zu verhelfen. Deshalb habe er die Prälaten und pfaffheit sowie die Mannen der Lande Liegnitz und Goldberg aufgefordert, Kg. Ladislaus als ihrem Herren und Erben der Krone Böhmen zu huldigen.4 Nun sei ihm mitgeteilt worden, daß die Hzz. Johann und Heinrich angekündigt hätten, das Land und besonders die Stadt Liegnitz zu bekriegen, was er nicht glauben könne, da dieselben doch Kg. Albrecht und dessen Gemahlin Elisabeth seinerzeit gehuldigt hätten.5 Sollten sie das dennoch tun, würde er jedoch dem zuwidersteen. Er ermahnt Hz. Niklas, dem Kg. Ladislaus ebenso die Huldigung zu leisten wie einst Kg. Albrecht und dessen Gemahlin und zum anderen den Hzz. zu Brieg weder Hilfe noch Beistand zu gewähren, noch deren Forderung auf Land und Stadt Liegnitz zu unterstützen.

Originaldatierung:
Am virundzwaintzigisten tag des monads july
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c.

Überlieferung/Literatur

Org. im SächsHStA Dresden (Sign. O.U. 7150), Pap., rotes S 12 rücks. aufgedrückt.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. n. 104.
  2. 2Hz. Johann war der Gemahl von Hedwig, der Tochter der Hzin. Elisabeth, die eine Tochter Kf. Friedrichs I. von Brandenburg war. Vgl. dazu auch GRÜNHAGEN , Geschichte Schlesiens S. 277f.
  3. 3Vgl. n. 223.
  4. 4Vgl. n. 236.
  5. 5Die Fürsten und Stände Schlesiens hatten Kg. Albrecht am 18. November 1438 in Breslau gehuldigt. Vgl. Geschichte Schlesiens 1 S. 203.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 11 n. 237, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1450-07-24_2_0_13_11_0_237_237
(Abgerufen am 22.09.2020).