Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 437 von insgesamt 593.

K. F. teilt Gf. Heinrich (XXVI.) von Schwarzburg (-Blankenburg) mit, daß er den zum König von Böhmen gewählten und gekrönten Kg. Matthias von Ungarn, unserm lieben sun, mit dem Erzschenkenamt und Kurfürstentum des hl. Reiches zusammen mit der Markgrafschaft Mähren und anderen Ländern, Städten etc. und Zugehörungen der Krone Böhmen entsprechend dem darüber ausgegangenen Lehnsbrief belehnt habe1. Er befiehlt Heinrich, welcher Matthias zufolge Lehnsmann der Krone Böhmen sei2, diese Lehen von jenem als Kg. von Böhmen zu empfangen und den dafür üblichen Eid zu leisten3.

Originaldatierung:
Am andern tag des monats decembr(is).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. - KVv: Dem edeln, unnserm und des reichs lieben getruen, Heinrichen, graven zu Swartzburg (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im Thür. StA Rudolstadt (Sign. Sondershäuser Urkunden Reg. 2391), Pap., rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt (zerstört). - Kop.: Abschrift des Archivars Johann Andreas Zeiz ebd., Geheimes Archiv, C XXIII 2d n. 5, fol.1r-2r, Pap. (18. Jh.).

Am 2. Dezember 1477 unterrichtete K. F. eine Reihe böhmischer und deutscher Herrschaftsträger von der Belehnung des Matthias und gebot ihnen, von jenem ihre böhmischen Lehen zu empfangen, vgl. Nehring, Matthias Corvinus S. 91f.

Anmerkungen

  1. 1Ein solcher Lehnsbrief ist bisher noch nicht aufgetaucht. Möglicherweise nimmt K. F. Bezug auf den am 1. Dezember 1477 mit Kg. Matthias geschlossenen Friedensvertrag von Gmunden, in dem er diese Belehnung zugestehen mußte, vgl. Chmel, Mon. Habs. I, 2 n. 18 S. 119-122. Da K. F. bereits am 10. Juni 1477 Kg. Wladislaw mit Böhmen belehnt hatte (vgl. H. 10 n. 432), existierten nun zwei vom Kaiser legitimierte böhmische Kgg., vgl. Nehring, Matthias Corvinus S. 91-98.
  2. 2Böhmisches Lehen der Gff. von Schwarzburg war z. B. Rudolstadt, vgl. H. 10 n. 85.
  3. 3Am 8. Januar 1478 stellte Kg. Matthias für Gf. Heinrich XXVI. einen entsprechenden Lehnsbrief aus, im Thür. StA Rudolstadt (Sign. Sondershäuser Urkunden Reg. 2392).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 437, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1477-12-02_1_0_13_10_0_13397_437
(Abgerufen am 25.10.2020).