Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 251 von insgesamt 593.

K. F. befiehlt namentlich genannten1 sowie allen übrigen Reichsuntertanen, Hans, Stibor und Gabriel von Baysen, Dietrich, Wittich und Michael von Weilsdorf sowie die Bürgermeister, Räte und Gemeinde der Städte Danzig, Thorn, Elbing, Bude und [Kulm]2 als Ächter zu verfolgen.

Originaldatierung:
Am sechßundezcwentzigsten tage deß monden aprilis (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Im Beisein des Meißener Dompropstes Dietrich von Schönburg ausgestelltes Notariatsinstrument3 des öff. Schreibers und Meißener Klerikers Valentin Nicolaskow vom 22. Dezember 1470 im Thür. HStA Weimar (Sign. Ernestinisches Gesamtarchiv, Urkunden n. 3739), Perg. (beschädigt, mit Textverlust), wachsfarbenes S Dietrichs von Schönburg in wachsfarbener Schüssel an Ps und Notarszeichen Nicolaskows.

Ein ausführliches Regest auf Grundlage des im Sächs. HStA Dresden befindlichen Org. wird in einem der folgenden Hefte der Regg.F.III. geboten.

Reg.: Chmel n. 4183.

Anmerkungen

  1. 1Genannt werden Kg. Christian (I.) von Dänemark, Schweden und Norwegen, Ludwig von Ellrichshausen, Hochmeister des Deutschen Ordens, die Hzz. Ernst, Albrecht und Wilhelm (III.) von Sachsen, die Mgff. Friedrich (II.) und Albrecht von Brandenburg, die Hzz. Erich (II.) und Wartislaw (X.) von Pommern-Stettin, Gerhard, Herr zu Oldenburg, die Gff. Georg (I.) und Bernhard (VI.) von Anhalt, die alderleuden der deutschen Kaufleute zu Mecheln und Brügge in Flandern und zu London in England, die Hauptleute, Amtleute und Innhaber der Länder, Städte und Schlösser in Preußen, Bürgermeister, Räte, Bürger und Gemeinden der Städte Lübeck, Nürnberg, Frankfurt, Magdeburg, Bremen, Nördlingen, Breslau, Liegnitz, Stettin, Stralsund, Lüneburg, Hamburg, Erfurt, Leipzig, Rostock und Coburg.
  2. 2Die Urkunde ist an dieser Stelle zerstört, der Name wurde nach dem Org. im Sächs. HStA Dresden ergänzt.
  3. 3Neben Dietrich von Schönburg, der die Echtheit dieses sowie eines zweiten, auf Befehl der Hzz. Ernst und Albrecht von Sachsen durch deren Kanzler Dr. Johannes Schibe überbrachten ksl. Schreibens feststellen sollte, waren die Meißener Domvikare Heinrich Osterburg und Nikolaus Losse sowie Valentin Polans und weitere Zeugen bei der Ausstellung des Notariatsinstruments anwesend.

Registereinträge

Nachträge

Nachträge (1)

Nachtrag von Thomas Wittig, eingereicht am 25.09.2013.

Korrektur: von Schönberg.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 251, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1465-04-26_1_0_13_10_0_13211_251
(Abgerufen am 29.05.2020).