Regestendatenbank - 201.916 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 221 von insgesamt 593.

K. F. übersendet seinem lieben freunde, oheim und fürsten Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen, über dessen Rückkehr2 er sich freut und dem er die Mehrung seines states und wesens verspricht, einen Mahnbrief3. Er beteuert, dieser sei nur deshalb in ernstlicher keyserlicher form begriffen, weil er auch an andere geschrieben wurde, und nicht etwa, weil er an Wilhelm zweifle, und bringt seine Hoffnung zum Ausdruck, daß jener dementsprechend handeln wird.

Originaldatierung:
An eritag nach des heiligen Creutz tag exaltacionis.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. Vlricus Weltzli canc. - KVv: Dem hochgebornnen Wilhelmen, hertzogen zu Sachssen, lanntgraven in Duringen und marggraven zu Meichsen, unserm lieben oheim und fürstenn (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im Thür. HStA Weimar (Sign. Ernestinisches Gesamtarchiv, Reg. E n. 10, Bl. 21), Pap. (beschädigt, mit Textverlust), rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Druck: Müller, Reichstagstheatrum 4 S. 20 (zu September 18).

Reg.: Bachmann, Briefe und Acten n. 154 (zu September 18). Lit.: Bachmann, Reichsgeschichte 1 S. 130.

Anmerkungen

  1. 1Die Urkunde ist an dieser Stelle zerstört. Der Ausstellungsort ist ergänzt nach Müller, Reichstagstheatrum 4 S. 20.
  2. 2Wilhelm war gerade von einer Pilgerreise nach Palästina zurückgekehrt und befand sich zu dieser Zeit auf dem Weg nach Nürnberg, wo er am 21. September 1461 eintraf, vgl. Pilgerfahrt des Landgrafen Wilhelm, hier S. 131.
  3. 3Vermutlich H. 10 n. 216.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 221, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1461-09-15_1_0_13_10_0_13181_221
(Abgerufen am 17.04.2024).