Regestendatenbank - 204.676 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 144 von insgesamt 593.

K. F. teilt den Landrichtern und Urteilssprechern des Landgerichts des Herzogtums zu Franken mit, daß er als oberster Lehnsherr den vor ihnen von Georg, Eberhard, Andreas und der anderen von Maßbach angestrengten Prozeß wegen des Zehnten zu Ballingshausen sowie anderer dort und in dem Dorf Maßbach gelegener Güter auf Klage der Brüder und Gff. Wilhelm (III.), Johann und Berthold von Henneberg (-Schleusingen) an sich gezogen hat. Er verbietet ihnen, weiter in dieser Angelegenheit zu prozessieren, befiehlt, ihm die Prozeßunterlagen zu überstellen, und bestimmt, daß alles, was dennoch von ihnen oder durch Dritte in der Sache geurteilt werden würde, kraftlos und den Gff. von Henneberg unschädlich sein soll.

Originaldatierung:
An sanct Valteins tage (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Vlricus Welzli vicecanc. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift eines Notariatsinstruments des öff. Notars und Klerikers des Mainzer Bistums Peter Wemgke vom 3. März 14561 im Thür. StA Meiningen (Sign. Gemeinschaftliches Hennebergisches Archiv, Sektion VI n. 736 B), Pap. (16. Jh.).

Vgl. H. 10 n. 145.

Anmerkungen

  1. 1Das Notariatsinstrument wurde vor dem Landgericht in Würzburg im Beisein Georgs von Kindsberg, Landrichter des Landgerichts, und weiterer Zeugen im Namen der Henneberger Gff. verkündet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 144, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-02-14_2_0_13_10_0_13104_144
(Abgerufen am 22.06.2024).