Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 133 von insgesamt 593.

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Erfurt aufgrund einer Klage seines Dieners Hans Kreygenberg, sie hätten während dessen unentschieden am ksl. Kammergericht anhängigen Prozesses1 gegen sie und etliche Bürger und Einwohner nicht nur sein, seiner Frau und seiner Kinder Hab und Gut in Erfurt beschlagnahmen lassen, sondern bekümmerten ihn darüber hinaus mit geistlichen Gerichten, dies alles bei einer Strafe von 20 Mark Gold und unter Hinweis auf die Übertragung des Verfahrens an Eb. Dietrich von Mainz2 zu unterlassen.

Originaldatierung:
Am vierden tag des monads junij.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Vlricus Weltzli vicecanc. - KVv: Krayemberg (oberer Blattrand). - Das man(da)tu(m) d(o)m(ini) Imp(er)ator(is), das man solde intracteren alle gerichte kege(n) Creyge(n)b(er)g, v(o)n des gliche(n) had auch unse(r) gnediger herre von Mentz3 (Empfängervermerk auf der Rücks.).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Erfurt (Sign. 0-0 A XXVII-53), Pap., rotes S 18 rücks. aufgedrückt. - Kop.: Abschrift ebd., 2-110/5, fol. 365r-366r, Pap. (17. Jh.).

Vom 10. bis 12. Februar 1455 betraute der Erfurter Rat verschiedene Personen, darunter Hartung von Kappel und Heinrich Leubing, mit der Wahrnehmung der städtischen Rechte vor dem Kammergericht, vgl. StadtA Erfurt (Sign. 1-1 XXI 1a 1a, Bd. 3, fol. 402r-403v). Am 7. Mai 1455 bat er Eb. Dietrich von Mainz, den Streit mit Kreygenberg durch den Provisor Adolf von Nassau entscheiden zu lassen, ebd., fol. 428v, vgl. zum weiteren Verlauf der Auseinandersetzung H. 10 n. 154. Vgl. H. 10 n. 124.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. zu den Auseinandersetzungen, die wegen der Schulden Kreygenbergs gegenüber dem Großen Hospital geführt wurden, Holtz, Erfurt und Friedrich III. S. 190.
  2. 2Vgl. H. 10 n. 124.
  3. 3Dieser Vermerk bezieht sich wohl auf das am gleichen Tag an den Eb. von Mainz ergangene ksl. Mandat, vgl. Regg.F.III. H.4 n. 243. Sowohl das ksl. Mandat an Erfurt als auch das an den Eb. von Mainz ließ Kreygenberg bei dem durch den Eb. gesetzten Rechtstag verlesen, erwähnt in der Bestätigung des Urteils durch den Eb. vom 18. Oktober 1455 im StadtA Erfurt (Sign. 0-0 A XXVII-54).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 133, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1455-06-04_3_0_13_10_0_13093_133
(Abgerufen am 20.10.2019).