Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 42 von insgesamt 593.

Kg. F. gestattet seinen Schwägern Kf. Friedrich (II.) und dessen Bruder Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen auf ihr Vorbringen für sich und ihre Erben, in der Stadt Wittenberg eine mit allen üblichen Rechten, Freiheiten, Nutzungen und Gewohnheiten versehene Niederlage von allem kaufmanschacz, namentlich von Getreide, Wein, Holz, Stein, Eisen und Brettern, die von Böhmen und anderen Ländern auf der Elbe in die sehe gebracht werden, sowie von dem dorther eingeführten Fisch einzurichten.

Originaldatierung:
Am suntag als man singet in der heiligen kirchen Quasimodogeniti.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Jo(hann) Ungnad m(a)g(ist)ro came(re) referen(te) Wilhelmus Tacz. - KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im Thür. HStA Weimar (Sign. Ernestinisches Gesamtarchiv, Urkunden n. 1015), Perg., wachsfarbenes S 8 mit vorn eingedrücktem roten S 13 an purpur-grüner Ss. - Abschrift ebd., Kopialbuch B 6, fol. 162v-163r, Pap. (15. Jh.).

Druck: Chmel, Anhang n. 35.

Reg.: Chmel n. 1417.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 42, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-04-28_1_0_13_10_0_13002_42
(Abgerufen am 27.05.2019).