Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 32 von insgesamt 593.

Kg. F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Mühlhausen, die dortigen Juden anzuhalten, Bevollmächtigte nach Frankfurt zu entsenden, um mit ihm über die anläßlich seiner Königskrönung fällige Steuer zu verhandeln.

Überlieferung/Literatur

Org. und Kop. noch nicht aufgetaucht. Erwähnt in der Abschrift des Antwortschreibens des Mühlhäuser Rates an den Kaiser vom 24. oder 25. August 14422 in den Briefregistern des Rates im StadtA Mühlhausen (Sign. 1-10, W 1 n. 5, fol. 250v), Pap. (15. Jh.).

Zu den folgenden Auseinandersetzungen um die Zahlung der Judensteuer, in deren Verlauf über Mühlhausen die Acht verhängt wurde, vgl. RTA 16 S. 265-268 sowie n. 299-302, 304-307, 309, 311, 313, 315-317; Weißenborn, Mühlhausen S. 27-29.

Vgl. H. 10 n. 34.

Anmerkungen

  1. 1Die Datierung ergibt sich aus der im Schreiben des Mühlhäuser Rates erwähnten Privilegienbestätigung durch Kg. F. von 1442 Juli 12 ( H. 10 n. 16) sowie aus dem erneuten ksl. Mandat in dieser Angelegenheit ( H. 10 n. 34).
  2. 2RTA 16 n. 296.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 32, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-12_1_0_13_10_0_12992_32
(Abgerufen am 20.09.2019).