Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 10

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 593.

Kg. F. bestätigt den Vermächtnisbrief, mit dem Gf. Günther (XXXII.) von Schwarzburg (-Wachsenburg) seiner Gemahlin Katharina, geb. von Schönburg, die von Kg. und Reich zu Lehen gehenden Güter Schloß und Stadt Königsee mit allen Zinsen und Renten, Mühlen und Teichen, einem Fischgewässer, genannt die Rynnde1, Weiden und Wiesen, hoher und niederer Gerichtsbarkeit, zwei bei Blankenburg gelegene Weingärten, genannt der Ranisser, ein Vorwerk und eine Mühle bei Köditz, ein Vorwerk bei Garsitz und so viel Holz in der Herrschaft Schwarzburg, wie sie zum Bauen und zum Verbrennen benötigt, als Morgengabe und Heimsteuer verschrieben hat, jedoch unbeschadet seiner und des Reiches Dienste und der Rechte Dritter. Er befiehlt allen Reichsuntertanen bei seiner und des Reiches schweren Ungnade, die Beachtung seiner Bestätigung.

Originaldatierung:
Am nechsten mittwochen vor dem heiligen Pfingsttag (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: Rex Hermannus2 (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift (nach dem RR O, fol. 111v-112r) im Thür. StA Rudolstadt (Sign. Kopialbuch n. 44, fol. 152r-153r), Pap. (19. Jh.).

Reg.: Chmel n. 520.

Anmerkungen

  1. 1Die Rinne bei Königsee.
  2. 2So im RR O, fol. 111v-112r vermerkt. Der Name bezieht sich auf Hermann Hecht, vgl. H. 10 n. 4.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 10 n. 5, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-05-16_2_0_13_10_0_12965_5
(Abgerufen am 20.09.2019).