Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 1

Sie sehen den Datensatz 150 von insgesamt 156.

K. F. bekundet, daß die Reichssteuer der Reichsstadt Memmingen von K. Sigismund dem Marquart Breysacher {Brisacher} um viertausend Rheinische Gulden verpfändet worden war1, dann an Hans Swartz kam und von diesem wieder eingelöst worden war. Die notwendige Summe lieh Marquart Breysacher, der eheliche Sohn des erstgenannten Breysachers. Daher werde jetzt die Reichssteuer diesem Breysacher und seinen Erben um viertausend Rheinische Gulden verpfändet2, durch die die Steuer wieder eingelöst werden könne, ohne Anrechnung der inzwischen an den Pfandinhaber gehenden Steuer. F. befiehlt der Stadt Memmingen, dem Breysacher und seinen Erben die alljährliche Reichssteuer auf deren Quittung auszuzahlen bei einer Pön von zwanzig Mark Gold.

Originaldatierung:
Am fünfftzehenden tag des moneds aprilen.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. - KVv: Rta Sixtus Oelhafen (Blattmitte), Pfandtbrief Breysacher (rechter Rand).

Überlieferung/Literatur

Org. im BayHStA (Sign. RU Memmingen n. 447), Perg., S 18 mit wachsfarbenem S 16 an Ps.

Reg.: Chmel n. 8657; {Kramml, Konstanz S. 463 n. 458.}.

Anmerkungen

  1. 1RI XI n. 5742.
  2. 2Vgl. auch oben die Urkunde v. 1489 Mai 26 (H. 1 n. 145).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 1 n. 150, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1491-04-15_1_0_13_1_0_9122_150
(Abgerufen am 23.04.2021).