Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici, Anhang

Sie sehen den Datensatz 99 von insgesamt 133.

K. Friedrich und sein Bruder Erzherzog Albrecht geben sich gegenseitige Willebriefe in Betreff der Güter-Verweisung für ihre Gemahlinnen.

"Wir Friedrich etc. bekennen offentleich mit dem brief. Als der hochgeborn Albrecht, ertzhertzog zu Österreich und ze Steir etc. unser lieber bruder und fürst die hochgebornen Mechtilden geborn phalczgrefin bei Rein, ertzhertzogin zu Osterreich, sein gemahel unser liebe swester und fürstin, umb sechsundachtzigtausent guldein Reinischer irer haimstewr und widerlegung und zehentausent derselben guldein zu morgengab, auf die herschafft Hohemberg, seiner regierung in obern lannden mit irer zugehörungen mit namen dem burgstal Hohemberg und dem gsloss Wehingn und sloss und burg ob und in der stat Rotemburg mitsambt der stat Rotemburg daselbs am Negker, und der stat Ehingen dabey gelegn Horw burg und stat Schomberg der stat und Binstorf der stat mit allen irn nuczen, renntn, gultn, herlikaitn und gewaltsamen auch den lehenschafftn geistlichen und weltlichen, so darczu gehoren, geweiset, vermachet und verschriben hat, auch der egenantn seiner gemahel das geslos Hayrloch umb drewczehentausent guldein desgleichs Reinischer aus der summ irer haimstewr, so sy auf dem gesloss Herremberg gehabt hat, an sich ze losen und das ir lebtteg ungeloset inntzehaben vergunnet hat, in massen als das die brief darüber lauttennd innhalten und ausweisen, daz wir als fürst von Österreich und ungetailter miterb der obgenantn herschefft, stet und gslösser unsern willen und gunst dartzu gegeben haben, und geben auch wissentlich in kraft des briefs was wir daran verwilligen oder vergunstign sulln oder mugn, doch uns und unsern erben und nachkomen an den losungen, rechten und anvelden so wir darauf habn, unvergriffennlich. Mit urkunt des briefs etc. Geben zu der Newnstat am montag sannd Thomannabent des heilign zwelfpotn nach Cristi geburde im vierzehenhundert und sechsundfünfzigissten unsers reichs im sibenzehenden und unsers kaisertumbs im fünftn jarn. Verwilligung herczog Albrechts auf das gemecht unsrer frawn der kayserin umb ir haymstewr und morgengab beschehn. Wir Albrecht von gots gnaden erczherczog zu Osterreich etc. bekennen öffentlich mit dem brief. Als der allerdurchleuchtigist fürst und herr her Fridreich Römischer kayser etc. unser gnediger lieber herr und bruder die allerdurchleuchtigist fürsten und frawen frawn Leonoren geporn von Portugal, Römische kayserin und hertzogin zu Österreich etc., unser gnedige liebe fraw und swester, seiner gnaden gemahel, umb hundert und zwaintzigtausent guldein chamer guldein irs heiratguts und widerlegung und zehenttausent derselben guldein zu morgengab, auf etlich geslos, stet, herschefft und jerleich rennt und gülte, seiner gnadn als fürstn zu Österreich regierung in den niedern lanndn mit namen Poartenaw, slos und stat und der herschafft daselbs, item Pleiburg geslos und stat, das geslos Stuchsenstain mit allem irem zugehörungn, und auf dem salczsieden zu Awsse viertausent und sibentzig guldein jerlicher gult geweist und vermachet, und die zehentausent guldein morgengab ir auf der herschafft Mitterburg ze Ysterreich dem gesloss und stat daselbs mit aller irer zugehörung, nuczen und gulten, gewaltsamen und herlikaitn verschriben und verphenndet hat alz das die brief daruber lauttund innhalten und ausweisn daz wir als ungetailter miterb der obgenantn herschefft, gslos, stet, rennt, nutz und gulte unsern willn und gunst darczu gegebn habn und geben auch wissentlich mit dem brief, was wir daran verwillign sulln und mugn, doch uns und unsern erbn an den losungn, rechtn und anvelden, so wir darauf haben unvergriffenlich angeverde. Mit urkunt des briefs mit unserm anhangunden insigel, gebn zu dern Newnstat an sannd Thomans abent des heilign zwelfbotn nach Crist geburde im vierzehenhundert und in dem sechs und fünfzigistn jarn."

Chmel n. 3534; n. 3534

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel, Anh. n. CA-99, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-12-20_1_0_13_0_1_99_CA99
(Abgerufen am 20.02.2018).