Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici, Anhang

Sie sehen den Datensatz 37 von insgesamt 133.

Gestattung einer Strassen-Veränderung.

"Wir Friedrich etc. bekennen etc. daz uns die hochgebornen Fridrich und Wilhelm etc. durch ir erber botschafft habn furbringen lassen wie die strasse so von Zwigkaw und Kemnycz auf Budissin und Görlicz zugeet, durch die kriege zu Beheim die über walde herauss gescheen und an das lannt Luszicz treffen vast nydergelegt und beschediget werde, daz sich der kauffman der nicht sicher geprauchen mug darumb dann den egenantn unsern oheimen und swegern an irn zollen und gelaitten mercklichen abgeet und des zu grossen scheden komen und haben also furgenomen, solhe strassen und zolle zu endern und die kaufflute auf strassen in iren landen zu wisen die sy dann getrawent sicher wanndern sollen und haben uns angeruffen und bitten lassen, daz wir in des als ein Römischer kunig zu vergunnen gnediclich geruchten. Des wir der egenantn unser lieben oheimen und sweger fleissige bete getrue dinste und willikait auch sicherhait der kauffleute angesehen und in und iren erben gegunnet und erlaubet haben gunnen und erlauben in ouch von Romischer kuniglicher macht in krafft dises briefs dacz sy die genantn strassen und zolle enndern und an solichen geanderten zollen an iglichem zolle sovil zu zolle nemen und aufheben sollen und mogen als man dann in ir stat Hayn uber Elbe zu zolle nymbt nach gerurlichkeit und altem herkomen und sollen auch die kaufflute nicht hoher gedrungen noch beswert werdn ongeverde und solhe strassen und zolle wir in auch von Ro. kuniglich macht confirmiern und bestetigen in krafft diss briefs ongeverde. Mit urkund etc. sub maiestate. Geben ut supra etc. anno xliii. Wilhelm Tacz."

Chmel n. 1419

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel, Anh. n. CA-37, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-04-28_3_0_13_0_1_37_CA37
(Abgerufen am 15.11.2018).