Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici, Anhang

Sie sehen den Datensatz 34 von insgesamt 133.

Bestätigung einer Ordnung für die Stadt Hagenau.

"Bekennen etc. daz uns unser und des richs liebe getruen burgermaister und rate der stat zu Hagenaw durch ir erber botschafft haben fürbringen lassen, wie vor czeiten unser oheim der pfalczgraff selig und sy ain ordnung gesaczt gemacht haben, in der benantn stat Hagenaw als von des spils wegen dieselb ordnung von wort zu wort lutet als hernach geschriben steet. Der durleuchtig hochgeborn furste unser gnediger lieber herre herczog Ludwig und maister und rat sind uberkomen unserm herrn got und seiner lieben muter Marien zu lob und zu eren und dem heiligen reich und der stete und dem landes zu selden, daz nu furbas mer nyemands werder in der stat noch in dem burgkbanne sweren oder got ubelhandeln sol weder heimische noch fremde, wer aber das pricht und ubergat der pessert die phennig peen umb die er dann geruget wurd und als das aufgesaczt ist, sind aber die swure oder das goczhanndeln ungewondlich, so sullen maister und rate zu der phenning peen den oder die pessern nach irem nachkomen, und wann im swern und gots ubelhanndlung das merer tail und vast von spiln kumbt, darumb sind sy auch uberkomen daz furbas mer nyemants weder heimisch noch fromde in der stat noch in dem burkbann spiln sol keinerlai spil weder klain noch gross aussgenomen schachzabel und brettspiel das redlich bretspil ist und waln, wer das pricht und dheinerlai ander spil tut beschicht das auf trinckstuben so sullen die zunfftmaister antwerkers dreissig schilling Strassburger phenning und alle die die do spilen auch iglicher dreissig schilling phenning, geschicht es aber in wirczhewsern oder sunst in andern hewsern mit wissen des hauswirts so sol der hauswirt hinder dem es geschicht pessern dreissig schilling Straspurger dn und auch alle die die da spilen iglicher dreissig schillig dn, und umb dise zway stukch solln rugen die schepfen und die xxiiii. alte und newe bei den ayde die sy dem rich und den steten getan haben und die zunpftmaister bei den eiden, als sy hinder maister und rate gesworen habent und geschech diss auf mitwochen nach sand Jorgentags martres anno domin etc. xiiiic. nono und habn uns darauf diemuticlich lassen bietn etc. Gebn sub maiestate zu der Nenstat am suntag judica (1443). Wilhelm Tacz."

Chmel n. 1405

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel, Anh. n. CA-34, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-04-07_1_0_13_0_1_34_CA34
(Abgerufen am 19.06.2018).