Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici

Sie sehen den Datensatz 5623 von insgesamt 8972.

verleiht dem Ulrich von Freundsberg für sich und seinen Bruder Hanns den Forst und Wildbann zur Herrschaft Mindelheim gehörig und das Zollrecht auf der Strasse von Lanndsberg gegen Memmingen und hinwieder durch dieselbe Herrschaft (Mindelheim), die sie von Jörg und Ber von Rechperg von Hohenrechperg erkauften. Pön 40 Mark Goldes.

"- den vorst und wiltpann zu dem gesloss und herscheft Mündelheim gehorennde, als die in den nachgeschribn zirkln und kraissen begriffen sein und sich anhebent nemlich an der Güntz oberhalb Sunthein bey ainem bilde von dannen hin gerichts ob dem Hohn fürst in ain buchn auff der hochin zu Nussenhusen, von dannen in ain bilde auff der strass oberhalb Nussenhusen, von dannen in ain bildsewl stat underhalb Warnungsried von dannen geen Lauchtorff durch den Thor untz uber die Lauchwisen in Drey aychn under Grossried auf den Wetpach und denselbn Wetpach hinab untz geen Smiehn in ain stainen seul und von dannen den Wetpach ab bisz in dei Flossach und die Flossach ab bisz in die Myndl und von der Myndel geen Hasperg durch den Thor geen Wasserburg von dannen den grundt und den weg ab geen Alatzhusen durch den Thör von dannen die Kamploch auff geen Hüppelczhofen und Lappenhusen von dannen in den Krumpach hinauff bisz in den Furt zu Stainbach, von dannen das tal und den rechtn weg hin auff die höhin zu Chorb in die Guttach hinauff bisz in her Hannsen von Stains marck und den furan nach den marckn hinauss in die Guncz und die Guncz auff bisz wider zu dem bild oberhalb Sunthaim, da die marck angefanngn habn, auch den gewondlichn zoll und zolrecht auff von der strass von Lanndtsperg gen Memyngen und hinwider durch die herrschafft Mundelheim ..."

Überlieferung/Literatur

Q. 139.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel n. 5621, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1469-07-11_2_0_13_0_0_5620_5621
(Abgerufen am 12.08.2022).