Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici

Sie sehen den Datensatz 4185 von insgesamt 8972.

K. Friedrich erlässt einen Achtbrief zu Gunsten des Joram von Weilstorf.

"Embieten den durchlewchtigen erwirdigen hochgebornen wolgebornen edeln und ersamen und des reichs lieben getrewen Cristiern zu Denmarkch hertzogen zu Sleszwikch etc. Ludwigen von Erlichshuusen hochmeister in Breussen deutsch ordens, Ernsten unserm und des heiligen Römischen reichs erczmarschalhk Wilhalmen und Albrechten herczogen zu Sachsen, landgraven zu Duringen und marggraven zu Meissen, Fridrichen unserm und des heilign reichs erczcamrer und Albrechten gebruedern marggraven zu Brandemburg und burggraven zu Nuremberg, Ericken und Wratislaen herczogen zu Stetin zu Pomern und Cassuben etc. Gerharden hern zu Aldemburg, Jörgen und Bernharten graven zu Anhalt, Alderleuden der deutschn kaufman zu Mecheln und Brugk in Flandern und zu Loven in Engenland, haubtleuten, ambtleuten und innhabern der lannd stet und slosz in Preussen, burgermeistern, reten, burgern und gemeinden der stett Lubegk, Nuremburg, Frankchfort, Maidburg, Bremen, Nordling, Pressla, Lignicz, Stettin, Strallsund, Lunemburg, Haimburg, Ertfort, Libsk, Rostok, Wismar und Koburg und sust allen andern unsern und des reichs untertanen und getrewen in was wirden stattes oder wesens die sein unnser fruntschaft gnad und alles gut. Durchlewchtiger erwirdigen hochgebornen wolgebornen edeln ersamen lieben brüder vettern oheim fürsten andechtigen und lieben getrewen. Wann wir Hannsen Stiber Gabrieln von Rayfen Dietrichen Wittichen Micheln von Weylstorf weilent Wittichen von Weylstorfs sone auch burgermeister rate und gemeinde der stet Tanczgk, Thorn, Elbing, Bude, Colmen und die so die sach mit in berüret von clag wegen unsers und des reichs liebn getrewen Joram von Weilstorfs, umb daz sy solhen urteiln und behabnuss der einundvierczigtausent guldein Reinisch so er vor dem hochgebornen Heinrichen herczogen zu Mekelnburg unserm liebn oheim und fürsten in der sach als unserm keiserlichen commissarien wider sy erlangt und ervolgt hat. Auch unsern keiserlichen gebotn darauf an sy ausgegangen ungehorsam worden sein die veracht dem benantn Joram darumb nicht beczalung ausrichtung und gnug getan, darauf wir dieselben urteiln und behabnuss auf unser keiserlich ladungbrief und nach erkantnuss unsers kaiserliches camergericht als Römischer keiser cunfirmirt und bestett haben als denn dieselben unser keiserlich auch des yeczgenantn unsers commissaribrief darüber ausgangen solichs alles eigentlich innhalten, darauf seyt ir alle und yede besunder dem vorgenantn Joram von Weylstorf mit urteil und recht zu executorn und volfürn des rechten gegeben und erkannt worden. Darumb so gepietn wir ewch alln und yedem gemainclich und sunderlich ovn des heiligen reichs gericht und des rechtens wegn ernstlich und vesticlich mit disem briefe, daz ir die obgenanten ächter fürbasmer in ewrn lannden, steten, slossen, merkchten, dorffern, gerichten, zwingen, bennen und gebieten nicht enthalten, hausen, hofen, etzen, trencken, malen, bachen, kauffen, verkauffen oder sust in einich weg mit in gemeinschaft haben oder die ewrn haben lasset ..."

Überlieferung/Literatur

Q. 34.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel n. 4183, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1465-04-26_4_0_13_0_0_4182_4183
(Abgerufen am 22.10.2019).