Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici

Sie sehen den Datensatz 3660 von insgesamt 8972.

macht den Seinen bekannt, dass er, bey Gelegenheit der letzten Ausgleichung mit Salzburg, hinsichtlich der Juden folgende Anordnung getroffen habe:

"daz es von der juden weisung wegen in unsern fürstentumben Steir, Kernden und Krain hinfür also sol gehalten werden, daz die juden auf des benantn von Saltzburg und seiner nachkomen urbar in dhainerlay weyse nicht weisen sulln, es sein dann sachen denselben von Saltzburg und sein grunt berürend, hiet aber ain jud oder meniger zu den die auf des benantn von Saltzburg grüntn sessen icht spruch oder anvordrung so sol demselben juden zu denselben lewten und irem gut recht vorbehaltn sein, doch dem yetzgenantn von Saltzburg und seinen nachkomen an iren urbarn zinnsen und gerechtikaitn derselbn seiner urbar unvergriffenlich. Davon emphelhn wir ew allen ..."

Überlieferung/Literatur

Geh. H.-Archiv.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel n. 3658, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1458-11-08_1_0_13_0_0_3657_3658
(Abgerufen am 07.07.2020).