Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

Chmel, Regesta Friderici

Sie sehen den Datensatz 2504 von insgesamt 8972.

erlässt einen Befehl an des Reichs-Hofrichter und Urtheilsprecher zu Rotweil, dass sie über des Churfürsten Ludwig, Pfalzgrafen bey Rhein, Unterthanen, Edle oder Unedle kein Urtheil sprechen, noch eine Acht verkünden sollen.

"- uns hat der hochgeborn Ludwig pfalczgrave by Reine des heiligen römischen reichs ercztruchsess und herczog in Beirn, unser lieber oheim und kurfürste fürbringen lassen, wie das seine untertane lehenmanne diener burgere und gebüre an dasselb hoffgericht fürgeheischn angeclagt und in acht offt und dicke getan werden, das nit sin solle, nachdem er als ein kurfürste des heiligen richs von römischen keisern und kunigen und dem heilign reich gefriet ist, das seine undertane lehenmannen diener burger und gebure an kein auswendig gericht ausser seinen lannden fürgeheischen werden sollen, und ob an dheinem auswendigen gericht orteil über die sein gesprochen wurden, das die unkrefftig und unmechtig sein sollen, ob aber yemand recht versagt wurde gein seinen untertanen, als vorgeschriben steet, der oder die mochten recht suchn an dem richter der an alle mitteil in unserm kuniglichen hoff zu recht siczet dieselben und ander unsers oheims herczog Ludwigs frihait wir auch als ein römischer kunig bestetiget und ernewrt haben, wie dann die gulden bulle kaiser Karls loblicher gedechtnuss des virden soliche egemelte frihaitt clerlichn inneheldet herumb so heissen und gebieten euch vesticlich und ernstlich mit disem unserm brieve, das ir uber des egenanten herczog Ludwigs untertane edel oder unedel lehen manne oder diener wider sein frihait kein urtail geen lassen oder sprechn noch acht oder aberacht verkunden sollent in dhein wise, dann ob ir uber des egenanten herczog Ludwigs undertane acht oder aberacht hinfür verkunden wurdent des ir nit tun sollent das sol uncrefftig und unmechtig und vor nichts sein und des obgenanten unsers oheims herczog Ludwigs undertane keinen schaden bringen ..."

Überlieferung/Literatur

O. 275.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

Chmel n. 2502, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1448-10-18_2_0_13_0_0_2501_2502
(Abgerufen am 22.10.2019).